05.07.2017 0 Kommentare

Abschlussbilanz nach vier Messetagen

Bei sehr gutem Messewetter ging heute die diesjährige Wieselburger Messe zu Ende. Insgesamt war der Besuch sehr zufriedenstellend. Nach einem etwas schwächeren Donnerstag war das Wochenende sehr gut besucht. Auch der Zuspruch im Volksfestbereich war besonders beim traditionellen Bieranstich am Mittwoch-Abend und am Freitag- und Samstagabend sehr gut.
Foto: messewieselburg.at

Foto: messewieselburg.at

Sehr gut angenommen wurde der Großteil der erstmals bei der Wieselburger Messe angebotenen Neuerungen: Die neue Kinderwelt wurde vor allem am Samstag und Sonntag von den Familien belagert und mit Leben erfüllt. In der „future-world“ tauchten die Besucher in die Welt von virtual reality, 3D-Scan und augmented reality ein und nutzten die neuen Angebote. Auch in Zukunft fixer Bestandteil wird die Gemeinschaftsschau von Handwerksbetrieben (vor allem Tischlern) unter dem Titel „Form & Handwerk“ sein. Die Genusszone von So schmeckt NÖ, mit den Siegerbetrieben aus 10 Jahren Genusskrone und den köstlichen Angeboten von Haubenkoch Adi Bittermann bedeutete eine wesentliche Bereicherung des kulinarischen Angebotes der Wieselburger Messe. Rahmenprogramm mit zahlreichen Höhepunkten Am Samstag, 1. Juli 2017 fand der Bauerntag des NÖ Bauernbundes statt. Angeführt von BM DI Andrä Rupprechter und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die am Donnerstag die Wieselburger Messe auch feierlich eröffnete, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Landesrat Ludwig Schleritzko und Kammerpräsident Hermann Schultes konnten dabei mehr als 1.600 Gäste begrüßt werden. Im Zuge der Eröffnungsfeier wurden auch die Sieger der Wettbewerbe „Das Kasermandl in Gold“ für Milchprodukte und erstmals „Das goldene Stanitzel“ für Speiseeis ausgezeichnet. Hier sah man eindrucksvoll die Innovationsfreudigkeit und das Qualitätsdenken der heimischen Betriebe. Siegerlisten findet man im Internet unter www.messewieselburg.at. Alles rund um die Tierzucht Der Tierschwerpunkt „Pferdezucht“ mit Zuchtpräsentation und Showelemente wie „Holzrücken mit Pferden“ bzw. „Pferdedressur mit Musik“, Schaf- und Ziegenzucht mit Schafschervorführungen, die neue Sonderschau „Tierfamilien“ mit der Ausstellung aller wichtigen Zuchttierarten samt Jungtieren oder die Ausstellung „Seltene Haus- und Nutztierrassen“ sorgten im Freigelände 4, in der Halle 12 („Landwirt-Halle“) und in der Tierhalle samt Vorführring für fachliche Information und ein abwechslungsreiches Programm. Die neu gestaltete Tierwelt sorgte jedenfalls sowohl bei den Landwirten wie auch bei den Konsumenten für entsprechendes Interesse. Holz ist immer Thema Im Forstzentrum wurde die umfangreiche Ausstellung von ausgezeichneten Vorführungen begleitet. Hier ist vor allem der Bundesentscheid der Forstarbeiter und der Landjugend zu nennen. Am Samstag, 1. Juli krönte sich dabei der Kärntner Mathias Morgenstern zum besten Waldarbeiter Österreichs. Beim Wettbewerb der Landjugend konnte sich das Team aus Kärnten in der Mannschaftswertung durchsetzen. Beim 6. Österreichischen  Holzschnitzerevent samt Speedcarving-Wettbewerb und beim Husqvarna Austria Cup konnte darüber hinaus geschicktes Wettschneiden und große Holzschnitzerkunst bewundert werden. Sehr guten Anklang fand auch die dritte Ausgabe des Wieselburger Traktorveteranentreffens. Rund 90 Traktoren sorgten am abschließenden Sonntag für besonderes Flair und nostalgische Eindrücke. Als nächste Messen stehen in Wieselburg die „BAU & ENERIE“ (29. September – 1. Oktober), „SCHULE & BERUF“ (Fachmesse für Aus- und Weiterbildung, 5. – 7. Oktober) und die „bio Österreich“ (5./6. November) am Programm. info messewieselburg.at
Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.