03.12.2017 0 Kommentare

Helfen und gewinnen bei den „Zukunftsvisionen“ von Heinz Knapp

„Vision ist keine Krankheit“ versicherte Bürgermeister Thomas Widrich bei der Eröffnung der Ausstellung „Zukunftsvisionen“ von Heinz Knapp in der Rathausgalerie. In seinen Zeichnungen zeigt der Künstler Motorräder und Baumaschinen der Zukunft.

Helmut Schwarzbach, Schauspielerin Petra Fahrnländer, Bürgermeister Thomas Widrich, Kultur-Stadtrat Emmerich Weiderbauer, Mimi Beken und Lions-Sekretär Roland Fasching.
Foto: Stadt Melk/Franz Gleiß

Über den Künstler und seine Werke sprach bei der Eröffnung Helmut Schwarzbach. Musikeinlagen steuerte Mimi Beken bei. Eröffnet hat die Ausstellung Kultur-Stadtrat Emmerich Weiderbauer.  Mit der Ausstellung will der Künstler Heinz Knapp auch helfen. Er verlost ein Original im Wert von 1.000 Euro für einen sozialen Zweck. Lose zum Preis von zehn Euro gibt es im Rathaus und in seiner Galerie am Rathausplatz. Der Gewinner des Werkes wird bei der Finissage der Ausstellung am 9. Februar ermittelt. Einen Vorgeschmack auf die Finissage lieferte Schauspielerin Petra Fahrnländer mit einem kleinen Auszug aus ihrer Lesung „Auf die Frau kommt es an – Geschichten aus dem Orient“. Die ganze Geschichte wird Petra Fahrnländer am 9. Februar lesen. Den Erlös des Losverkaufs wird dann Roland Fasching vom Lions-Club Pöchlarn-Melk entgegen nehmen.

Stadtgemeinde Melk, stadt-melk.at

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.

Das momag macht Winterpause! Wir bitten um Verständnis, dass vom 25. Dezember 2017 bis 14. Jänner 2018 keine Waren ausgeliefert und Bestellungen erst wieder ab 15. Jänner 2018 bearbeitet werden - vielen Dank.