11.10.2017 0 Kommentare

Weiterentwicklung für die „BIO ÖSTERREICH“

Nach den gelungenen Messen in den Jahren 2015 und 2016 mit jeweils über 6.000 Besuchern steht am Sonntag, 5. und Montag, 6. November die dritte Auflage der „BIO ÖSTERREICH“ auf dem Programm. Gestärkt durch die positiven Rückmeldungen seitens der Aussteller wird die „BIO ÖSTERREICH“ als die Kommunikationsplattform für die Bio-Branche in Österreich und den angrenzenden Nachbarstaaten etabliert. Adaptierungen im Messeablauf, zusätzliche Messethemen und ein abermals hochwertiges Begleitprogramm sollen 2017 für eine positive Weiterentwicklung sorgen.

Foto: messewieselburg.at

Rund 200 Aussteller werden auch im heurigen Jahr vertreten sein. Auch die Themen sind zahlreich: Bio-Lebensmittel, Bio-Bekleidung, Bio-Kosmetik, Bio-Landwirtschaft- und Landtechnik, Bio Gastronomie und Bio-Urlaub. „Mit der ‚BIO ÖSTERREICH‘ wollen wir gemeinsam mit der Messe Wieselburg ein starkes Zeichen für die biologischen Landwirtschaft und für eine nachhaltige Entwicklung setzen“, so Otto Gasselich, Obmann „BIO AUSTRIA NÖ und Wien“.

Das Programm

Sonntag, 5. November:

– Eröffnungsfeier mit Univ.Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb, Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit am Institut für Meteorologie der Universität für Bodenkultur Wien und Angie Rattay (erdgespraeche.net)

– Bio-Mode aus fairem Handel – die Modeschau der Weltläden aus dem Mostviertel

– Vortrag „An der biologischen Landwirtschaft führt kein Weg vorbei.“ von Bio-Imker Rupert Mayer

– Vortrag „Eine Welt zwischen Hunger und Überfluss. Auswirkungen der globalen Lebensmittelproduktion auf die Gesellschaft, Gesundheit und Nachhaltigkeit“ von Univ. Prof. Dr. Rainer Haas, Leiter des Institutes für Marketing und Innovation am Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität für Bodenkultur Wien

– Weltenwanderer Gregor Sieböck berichtet über seine „Schokoladeweltreise“

– Vortrag „Vegetarisch und vegan kochen und leben – Großer Genuss ohne Verzicht“ mit Rita Huber (Rita kocht gesund GmbH)

– Gartenvortrag „Natur im Garten – in kleinen Schritten zum Naturgarten“ mit Stefan Streicher (Natur im Garten)

– Vortrag „Der Bioladen der Zukunft – Chancen im Wettbewerb“ mit Daniel Kükenhöhner (Petzinger Ladenbau)

– „Gemeinsam Wachsen – Basisinfos zum SONNENTOR Vertragsanbau“ mit Franz Kuderer (Sonnentor)

– Speziell für expermentierfreudige Bio-Anbauprofis der Vortrag: „Die Nische in der Nische – Keimsaatenproduktion im SONNENTOR Vertragsanbau“ mit Elfriede Stopper (Sonnentor)

– Vortrag und Praxisbericht „Bio-Rettichproduktion (Keimsaat) in der Praxis“ mit Andreas Sarg (Sonnentor)

– Vortrag „BioSoja etwas anders – Impulse zum Klimawandel“ mit Ing. Josef Jugovits

– „Anbausysteme zur Steigerung der Bodenfruchtbarkeit & garekonservierende Bodenbearbeitung“, Jan-Hendrik Cropp (under_cover GbR, Deutschland)

– „Kleegrasmanagament, Unterkrumenerschließung und garekonservierender Umbruch“, Jan-Hendrik Cropp (under_cover GbR, Deutschland)

– Wildkräuter-Workshop (Christine Saahs, Nikolaihof)

– Die FH Wiener Neustadt Campus Wieselburg wird das Thema “StartUps aus dem nachhaltigen bzw. grünen Bereich” aufnehmen und diskutieren

Montag, 6. November:

– Podiumsdiskussion „Urlaub am Bio-Bauernhof“ mit Dagmar Lund Durlacher (MODUL Universität Wien, Nachhaltigkeit und Bio im Tourismus), Michaela Reitterer (Präsidentin ÖHV, Leitung Boutiquehotel Stadthalle/Wien), Gertraud Grabmann (Bundesobfrau Bio Austria), Martha Prinz (Bio & Vitalbauernhof im Waldviertel), Alois Gaderer (Bundesobmann Urlaub am Bauernhof Österreich)

– Bio Gastro-Trophy: Prämierung des besten Bio-Gastronomiebetriebs Österreichs mit Micky Klemsch und Martin Mühl (Biorama), Gregor Sieböck und Gertraud Grabmann

– Vortrag „Mit der Biene blüht das Leben!“ von Bio-Imker Rupert Mayer

– Vortrag „AMA Biosiegel – Das Gütesiegel für biologische Lebensmittel“ (Jörg Kaltenecker)

– Forum Bio-Ackerbau mit folgenden Vorträgen: „Umstellung auf Bio – die Herausforderungen im Ackerbau (Dr. Robert Schneider, BIO AUSTRIA NÖ und Wien) und „Was Sie über Regenwürmer sonst noch wissen sollten“ (Alfred Grand, Biobauer und Regenwurm-Fachmann)

– Expertenrunde zum Thema mechanische Beikrautregulierung mit Fokus auf „Hackfrüchte“-mit den Vorträgen „Kulturen fördern-Unkraut fordern – von vorbeugenden Aktivitäten zur Regulierung des Unkrautbesatzes bis zu direkten Maßnahmen“ (Karl Auer, Bodenwerkstatt ertl-auer) und „Kamerasteuerungen für Hackgeräte – Technik und Kosten“ (DI Franz Handler, BLT Francisco Josephinum)

– Bio Grünlandforum mit folgenden Vorträgen: „Umstellung auf Bio – die Herausforderungen im Grünland“ (Bakk. tech. Josef Kreuzer, BIO AUSTRIA NÖ und Wien), „Weide – den Wert erkennen und richtig nutzen!“ (Priv. Doz. Dr. Andreas Steinwidder, Bio-Institut HBLFA Raumberg- Gumpenstein), „Wertvoll Grünlandbestände – wie halte ich den Ampfer in Schach – Ampferproblematik“ (DI Walter Starz, Bio-Institut HBLFA Raumberg-Gumpenstein) und „Biomilch – die Chancen am Markt“ (Stefan Taschl, Biobauer und Direktvermarkter)

– Workshop „Mit Facebook, Google und Co zu mehr Bekanntheit und Umsatz“ mit Rainer Neuwirth M.A., Geschäftsführung myproduct.at

– Diskussionsrunde zu den Themen „Autarkes Leben“, „Die Zukunft des Einkaufs“ bzw. „Veganismus“.

An beiden Messetagen sorgt in der Halle 7 ein Lehrpfad „Bio erleben“ für interessante Einblicke in die Welt der Bio-Landwirtschaft.

Die „BIO ÖSTERREICH“ ist Sonntag, 5. und Montag, 6. November von 09 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt EUR 12,-/Tag, bei Vorab-Registrierung unter www.bio-oesterreich.at erhalten die Besucher vergünstigte Karten (EUR 9,-/Tag).

info www.bio-oesterreich.at,

www.messewieselburg.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.

Das momag macht Winterpause! Wir bitten um Verständnis, dass vom 25. Dezember 2017 bis 14. Jänner 2018 keine Waren ausgeliefert und Bestellungen erst wieder ab 15. Jänner 2018 bearbeitet werden - vielen Dank.