03.05.2017 0 Kommentare

Ziel: Mindestens 300.000 Euro bis Juli

Sensationeller Start für die Crowdfunding-Kampagne des Skigebiets Forsteralm (Gaflenz, Waidhofen/Ybbs): Innerhalb der ersten 24 Stunden sammelten die Initiatoren 90.000 Euro ein. Mindestens 300.000 Euro sollen für die Investition in eine moderne Beschneiungsanlage zusammenkommen. Die Initiative läuft bis 1. Juli über das Internet.

Ski-Ass Thomas Sykora als großer Forsteralm-Unterstützer. Er signierte zwei Paar Fischer-Skier und stellte zwei exklusive Skitage mit ihm zur Verfügung. Foto: eisenstrasse.info 

Ski-Ass Thomas Sykora als großer Forsteralm-Unterstützer. Er signierte zwei Paar Fischer-Skier und stellte zwei exklusive Skitage mit ihm zur Verfügung.
Foto: eisenstrasse.info

200 Gäste waren am vergangenen Freitag dabei, als die Kampagne mit dem Titel „Schifoan dahoam. Die Forsteralm braucht dich. Jetzt“ in der Forsterauhütte vorgestellt wurde. Stargast war Thomas Sykora, der zwei signierte Paar Fischer-Ski versteigerte. Gleich zum Start der Kampagne stellten sich die ersten großen Unterstützer ein: Raiffeisen übernahm für 15.000 Euro die Namenspatronanz für eine Piste, eine weitere Piste sicherte sich die Wärmetechnische Gesellschaft Niederösterreich, vertreten durch Peter Engelbrechtsmüller. Zusätzliche Großsponsoren der ersten Stunde waren die Familie Herbert und Monika Forster (10.000 Euro), der Tourismusverband Nationalparkregion Ennstal und die Firma IKW aus Amstetten (je 5.000 Euro) sowie Mostviertel Tourismus (3.000 Euro). „Wir sind von diesem Start überwältigt und freuen uns über die breite Unterstützung von Betrieben, Vereinen, Gemeinden und Privatpersonen“, erklärte Sabine Roseneder, Moderatorin und Mitglied des Crowdfunding-Kampagnenteams.

Infrastruktur-Gesellschaft in Kooperation mit der Forsteralm-Betreibergesellschaft

Die Crowdfunding-Initiative wird von der Infrastruktur-Gesellschaft in Kooperation mit der Forsteralm-Betreibergesellschaft (Sportunion Waidhofen, Skischule Großberger, Wolfgang Resch) durchgeführt. „Der Schulterschluss zwischen Oberösterreich und Niederösterreich, zwischen Ennstal und Ybbstal, macht dieses Projekt zu einem ganz besonderen“, betonten die beiden Nationalratsabgeordneten Johann Singer und Andreas Hanger. Gemeinsam mit den Standortbürgermeistern Günther Kellnreitner (Gaflenz) und Werner Krammer (Waidhofen/Ybbs) begrüßten sie zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft – darunter die NÖ Landtagsabgeordneten Anton Kasser und Michaela Hinterholzer sowie Bürgermeister aus Oberösterreich und Niederösterreich. Acht Gemeinden aus dem Ybbstal und dem Ennstal (Gaflenz, Weyer, Maria Neustift, Großraming, Waidhofen, Ybbsitz, Opponitz, Hollenstein) ziehen bei der Forsteralm an einem Strang.

300.000 Euro als Ziel

In den nächsten Wochen rühren 50 Botschafter die Werbetrommel für die Forsteralm. Ziel ist es, mindestens 300.000 Euro auf die Beine zu stellen, um die 1,2 Millionen schwere Investition gemeinsam mit der öffentlichen Hand heben zu können. Dass eine moderne Beschneiungsanlage den Winterbetrieb auf der Forsteralm nachhaltig absichert, stellte Planer Wolfgang Voglauer unter Beweis: „Die Hauptinvestitionen betreffen die Erneuerung der Schneileitungen sowie den Ausbau der Kühltürme. Dann wird es gelingen, innerhalb von 72 Stunden den Bereich rund um den Vierersessellift zu beschneien. Ein früherer Saisonstart wird dadurch möglich.“ Thomas Sykora brachte die Wichtigkeit von Familienskigebieten auf den Punkt: „Skigebiete wie Forsteralm oder Königsberg sind auch für die großen Skiresorts enorm wichtig. Denn hier lernen die Kinder das Skifahren. Brechen die Kleinen weg, wird es sehr schwierig für den Skisport.“ Zu den beiden von ihm signierten Fischer-Skiern gab Ex-Slalomass Sykora noch ein besonderes Schmankerl dazu: einen exklusiven Skitag mit ihm. Der Firma Käfer war dieses Paket bei der Versteigerung mit Moderator Thomas Katzensteiner stolze 3.500 Euro wert – auch das übertraf die Erwartungen der Initiatoren bei weitem.

Unterstützen kann man die Forsteralm ab einem Betrag von 20 Euro, es gibt elf Pakete mit attraktiven Belohnungen. Zum „Bestseller“ in den ersten Crowdfunding-Stunden entwickelte sich das Fischer-Ski-Paket um 500 Euro.

info | forsteralm.com, eisenstrasse.info

 

 

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.