22.08.2017 0 Kommentare

Waschen, scheren und führig machen

25 motivierte Kinder zwischen 7 und 14 Jahren freuten sich schon auf das abwechslungsreiche Programm der Betreuer. Die Kleinen übten an den Kälbern, die Profis durften ihr Können an Kühen vertiefen, welches ihnen vorher von den Betreuern gezeigt wurde. Jedes Tier wurde von zwei Jugendlichen betreut, sie mussten es waschen, scheren und führig machen. Zwischendurch gab es immer wieder auflockernde Spiele wie Siloplanenrutschen, Butter schütteln oder Völkerball. Für gesunde Stärkung sorgte die Schulküche in Hohenlehen.

 

Lampl Manuel und Michael Viertlmayer mit Kuh Zilli
Foto: Privat

Am letzten Tag durften die Nachwuchszüchter ihr Können zur Schau stellen und ihrer Familie und Freunden zeigen, was sie in den letzten drei Tagen gelernt haben. Zum Abschluss fand die  Verleihung der Urkunden statt. Bei einem gemütlichen Essen endete das Jungzüchtercamp 2017 im Schloss der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen erfolgreich. Das motivierte Betreuerteam des JZ-Clubs Mostviertel Michael Pfaffenbichler (Leiter des JZ-Clubs Mostviertel) Anna Ratzberger, Carina Hagler, Andreas Höritzauer, Lena Spreitzer, Fabian Röcklinger, Lukas Leitner, Gabriell Krondorfer, Christine Halbartschlager und Frau Maria Ottenschläger  mit dem Team der LFS Hohenlehen.

info hohenlehen.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.