19.11.2017 0 Kommentare

466.560 Euro für Forsteralm

Wenn die Forsteralm-Lifte (Gaflenz, Waidhofen/Ybbs) ab 8. Dezember in den neuen Winter starten, dann wird man auf den Pisten zahlreiche Forsteralm-Skier bestaunen können. Nach dem überwältigenden Erfolg der Crowdfunding-Kampagne Schifoan dahoam mit einer Endsumme von 466.560 Euro werden nun 1.022 Unterstützer-Pakete ausgegeben. Darunter befinden sich 155 Paar Forsteralm-Fischer-Skier. 81 Vereine, Firmen und Gemeinden buchten einen Skitag auf der Forsteralm um 1.500 Euro. Am häufigsten, nämlich 290 Mal, wählten die Unterstützer das 100-Euro-Paket mit zwei Tageskarten und einer Namensnennung auf der Ehrentafel.

Forsteralm-Fan Sebastian präsentiert die Fischer-Skier für die Crowdfunding-Unterstützer.
Fotos: eisenstrasse.info

„Die Tages- und Saisonkarten können ab dem Saisonstart am 8. Dezember täglich an der Forsteralm-Liftkassa abgeholt werden. Die Fischer-Skier stehen bei Sport Ginner in Waidhofen bereit. Bei der Abholung der Pakete ist wichtig, dass die Unterstützer ihren Crowdfunding-Beleg oder das Bestätigungs-Mail mitbringen“, erklärt Kampagnenleiter Thomas Wagner. Die Wunschtermine für den Skitag können per E-Mail an crowdfunding@forsteralm.com deponiert werden, bei den größeren Paketen ab 2.500 Euro nehmen die Betreiber direkt mit den Unterstützern Kontakt auf.

Die kräftigsten Unterstützer

Die fünf spendabelsten Crowdfunder waren die Stadt Waidhofen a/d Ybbs (40.000 Euro), die Wärmetechnische Gesellschaft NÖ und Raiffeisen (je 15.000 Euro), die Sportunion Waidhofen und Herbert Forster (je 10.000 Euro) sowie die Marktgemeinde Ybbsitz (9.000 Euro). Unter allen 1.022 Unterstützern verloste das Schifoan dahoam-Team ein Bike von Sport Ginner, dieses gewann Nina Hönigl aus Waidhofen.

Bauarbeiten gehen ins Finale

„Die Crowdfunding-Kampagne hat die Investitionen in die neue Beschneiungsanlage möglich gemacht. Die Forsteralm wurde zu einem Anliegen der gesamten Region. Deshalb wird auch das Kampagnen-Motto ‚Schifoan dahoam‘ auch künftig der Slogan der Forsteralm bleiben“, berichten die beiden Nationalratsabgeordneten Andreas Hanger und Johann Singer. Die seit Ende August laufenden Bauarbeiten gehen im November ins Finale, rund 1,5 Millionen Euro werden investiert. Innerhalb von 72 Stunden kann die „Alm“ künftig mit einer stabilen Kunstschneedecke überzogen werden. Herzstück der rundum erneuerten Anlage ist die neue Kühlanlage und die Pumpstation mit der neuen Leistung von 105 Litern pro Sekunde. Auch die neuen Schneileitungen und das Leitsystem zur Fernüberwachung der Schneekanonen und –lanzen machen die Forsteralm schneesicherer.

Die Forsteralm liegt an der Landesgrenze von Ober- und Niederösterreich und gilt als kostengünstiges und beliebtes Familienskigebiet. Im Vorjahr übernahm eine Gruppe rund um Sportunion Waidhofen, Wolfgang Resch und Skischule Manfred Großberger mit Unterstützung der Gemeinden im Ybbs- und Ennstal den Betrieb des Skigebiets. Neben der Sicherung des Winterbetriebs arbeiten die Verantwortlichen derzeit an Konzepten für eine Sommernutzung.

info forsteralm.com

Eisenstraße Niederösterreich, eisenstrasse.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.