03.12.2018 0 Kommentare

7.500 Besucherinnen und Besucher beim 16. NÖ Spielefest auf der Schallaburg

Das erste Adventwochenende sorgte für Spiel, Spaß und gute Laune bei der ganzen Familie.

Foto: Daniela Matejschek

Im stimmungsvollen Ambiente der Schallaburg veranstaltete die NÖ Familienland GmbH am 1. und 2. Dezember das „NÖ Spielefest“. Hunderte Familien und Spielbegeistere jeden Alters stürmten die Burg, insgesamt 7.500 Besucherinnen und Besucher, um rund 1.500 Spiele, darunter beliebte Klassiker und internationale Neuerscheinungen in der Spielewelt, zu testen. Sogenannte „Spieleflüsterinnen“ und „Spieleflüsterer“ standen dabei vor Ort beratend zur Seite. „Wir freuen uns, dass heuer wieder so viele Familien gekommen sind. Ziel der Veranstaltung ist es, einen besonderen Rahmen für wertvoll verbrachte Familienzeit zu schaffen und die Generationen beim gemeinsamen Spiel zusammen zu bringen. Das ist uns, denke ich, mehr als gelungen“, so Familien-Landesrätin Teschl-Hofmeister. Umrahmt wurde das Event mit einem vorweihnachtlichen Programm zur Adventeinstimmung.

Spielewelt, Lebkuchenbackstube und Marionettentheater

Ein vielfältiges Angebot an Brett-, Karten- und Geschicklichkeitsspielen sorgte bei allen jungen und jung gebliebenen Besucherinnen und Besuchern für großen Spaß. Dass am Spielefest nicht nur gespielt wurde, zeigten die regen Aktivitäten in der Kreativzone. Hier wurden Weihnachtsgrußkarten gestaltet, gebastelt und Lebkuchen verziert. Während die älteren Geschwister fleißig spielten, wartete speziell für die kleinen Gäste dreimal täglich Drache Funki des Marionettentheaters „Märchen an Fäden“ und traf dieses Mal auf das Teuferl im Backofen. Als besonderes Highlight sponserte die Wirtschaftskammer Niederösterreich Gutscheine der niederösterreichischen Spielwarenhändlerinnen und Spielwarenhändler im Gesamtwert von 2.000 Euro und verloste diese unter den anwesenden Familien. Der Besuch am NÖ Spielefest war für alle kostenlos.

Am Sonntag besuchte auch Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister das Fest und spielte mit drei Familien beim beliebten Riesen-Jenga-Wackelturm. Abwechselnd wurde Stein um Stein aus dem Holzturm gezogen und anschließend wieder oben aufgelegt. Solange bis der immer instabiler werdende Turm schließlich zum Einsturz kam. Gewann die Familie, durfte sie das Spiel mit nach Hause nehmen. Gewann die Landesrätin, verschenkte sie es unter den anwesenden Gästen. „Mir hat es viel Freude bereitet, heute anwesend zu sein und gemeinsam mit den Familien zu spielen. Ich wünsche ihnen viel Vergnügen mit ihrem Gewinn. Auch das Marionettentheater hat uns alle auf Weihnachten eingestimmt“, betonte Teschl-Hofmeister.

web | www.schallaburg.at
www.noe.gv.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.

Das momag macht Winterpause! Wir bitten um Verständnis, dass vom 13. Dezember 2019 bis 13. Jänner 2019 keine Waren ausgeliefert und Bestellungen erst ab 14. Jänner 2019 wieder bearbeitet werden - vielen Dank, euer momag Team. Ausblenden