12.12.2014 0 Kommentare

80 Freerider messen sich in unberührtem Schnee: Hochkar soll Freerider-Mekka werden.

IMG_2091

Hochkar Geschäftsführer Rainer Rohregger, Profifreerider Matthias Mayr und Richard Abfalter (Passion&Style Events). Fotos: Büringer

Freeride. Das Hochkar soll ein Mekka für Freerider werden – beim Open-Faces-Wettbewerb dürfen sich 80 Freerider erstmals im unberührten Schnee messen.

Angeblich ein wenig wie surfen im Schnee, auf alle Fälle mit dem Kick von Freiheit, all das abseits von kontrollierten und präparierten Pisten: Freeriden. Freeride gab es schon in den letzten 30, 40 Jahren am Hochkar. Nun hat das Hochkar große Sprünge damit vor und will sich in den nächsten fünf Jahren als Freeride-Einsteigergebiet positionieren. Aus diesem Grund wurde auch ein Freeride-Wettbewerb auf das Hochkar geholt. „Es geht um den Gesamtausdruck, wie man den Berg bezwingt“, erzählt Koordinator Profisportler Matthias Mayr. Die „Open Faces“-Serie, die sich als Qualifikationsrunde für die „Freeride World Tour“ versteht, wählte das Hochkar zum Austragungsort für den „Big Mountain“-Wettbewerb. Dieser wird vom 23. bis 25. Jänner im Freeride Zentrum Ost ausgetragen. Die Public Area ist für alle Zuschauer mit der 4SL Draxlerlochbahn erreichbar. View points mit entsprechenden Lounges werden in die Winterlandschaft integriert. Profifreerider Matthias Mayr dreht hauptsächlich Filme über seinen Sport, zwei seiner neuesten werden freitagabends gezeigt. „Freeriden heißt sich jeden Tag einer neuen Herausforderung stellen“, ist Mayr überzeugt. Gerade wegen seiner Leidenschaft liebt der in Göstling aufgewachsene Profisportler Österreich, einfach das beste Land dafür, erzählte er auf der Pressekonferenz. „In Österreich ist immer irgendwo Winter im Winter.“

Wintersport, Musik und Party

Natürlich darf Musik und Party nicht fehlen. Am 24.1.2015 wird das Peak’n’Beat Festival ausgetragen – eine Kombination von Wintersport, Musik und Party. In einem beheizten Partyzelt auf der Sonnenterrasse der Karhütte werden passend zum Freeridelifestyle SCOTCH (Highland Punk Rock), PORNO WG (Naked DJs, Gstanzl Dubstep und Electro Live Performance), RAG TAG (Red Bull Brandwagen DJ, Partyrock und Boarder Punk) und SMASH (Deephouse, Electro, Hip Hop) auftreten. Im Ticketpreis ist übrigens der Skipass und auch der Bustransfer ab Wien, Amstetten, Waidhofen, Weyer oder Haag inkludiert. „Für frühe Bucher gibt es einen besonders günstigen Kombiticketpreis“, lädt Richard Abfalter von Passion & Style Events ein.

Schon im vergangenen Jahr wurde begonnen das Hochkar als Tipp für Freeride-Einsteiger zu positionieren. Mit der großen Veranstaltung soll erstmals ein Freeride-Highlight in den Bergen im Osten Österreichs stattfinden. Insgesamt werden bei der Open-Faces-Serie 80 Teilnehmer antreten. Skifahrer und Snowboarder in zwei Kategorien. Sie werden sich auf dem nicht präparierten Hang das Gefühl der Freiheit holen und in zweiter Linie eine gute Figur machen: Tempo, Technik und Kontrolle werden von einer Jury bewertet. Schon im Vorjahr gab es vermehrt Nachfrage nach dem Freeriden. „Unsere Erfahrungen sind durchaus positiv. Wir wollen Anlaufstelle für Einsteiger sein und es ist den nächsten Jahren im gesamten wachsen lassen“, freut sich der Geschäftsführer der Hochkar Bergbahnen Rainer Rohregger.
Für die Sicherheit sorgt übrigens ein eigener Sachverständiger von Open-Face.

programm | 23.1.: Neuestes Freeride-Filme von Matthias Mayr, 24.1.: Wettbewerb, Skitests Show, Apres Ski, Siegerehrung 16.30h, 25.1. Freeriden mit Matthias Mayr: Gratisskitests, sowie Tipps vom Profis

info | www.facebook.com/peakandbeatfestival, www.mostviertel.info, www.facebook.com/mostviertel

Fotos:

IMG_2064 IMG_2063 IMG_2061 IMG_2057 IMG_2069 IMG_2067 IMG_2106 IMG_2101 IMG_2096

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.