31.10.2016 0 Kommentare

Abfischen im Waldviertel

Die Schüler der 5WKW der Fachrichtung „Wasser- und Kommunalwirtschaft“ packten im Rahmen des Biologie-Praxisunterrichts beim Abfischen des Rudmannser Teichs kräftig mit an. „Beim jährlichen Abfischen des Rudmannser Teichs des Zisterzienserstiftes Zwettl erlebten die angehenden Wasserwirte des 5. Jahrgangs am 20. Oktober hautnah mit, wie das Abfischen großer Karpfenmengen effizient funktioniert“, erklärt Mag. Gunter Gortan von der HLUW Yspertal.

Alexander Reiter und Martin Steindl, Schüler des 5. Jahrganges des Ausbildungszweiges „Wasser- und Kommunalwirtschaft“ mit einem Mitarbeiter der Teichbewirtschaftung bei der Karpfenernte am Rudmannser Teich in Zwettl.  Foto: HLUW Yspertal

Alexander Reiter und Martin Steindl, Schüler des 5. Jahrganges des Ausbildungszweiges „Wasser- und Kommunalwirtschaft“ mit einem Mitarbeiter der Teichbewirtschaftung bei der Karpfenernte am Rudmannser Teich in Zwettl.
Foto: HLUW Yspertal

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Stiftsbetriebes fischten die Jugendlichen tonnenweise Karpfen und Beifang (Hecht, Zander, Wels, Schleie und Rotauge) ab. Die dreijährigen Karpfen hatten ein Stückgewicht von 2 bis 4 kg. Sie wurden nach dem Abfischen sortiert, gewogen, ausgewässert und als Speisefisch für das Weihnachtsgeschäft vorbereitet. Für die Zucht und Setzlingsproduktion suchte man geeignete Laichkarpfen aus und separierte diese. Sie laichen in eigenen speziellen Teichen ab und die Jungfische werden später im eigenen Betrieb zu „Waldviertler Karpfen“ herangezogen.

Wasser- und Kommunalwirtschaft als Fachrichtung

Karpfenzucht als Produktionszweig in der Teichwirtschaft ist Teil der Wasserwirtschaftsausbildung an der HLUW Yspertal. Bei der praktischen Mitarbeit erlernten die Schüler Ausbildungsinhalte wie Fischkunde, Fischtransport, Hälterung, Winterung und die dahintersteckende Logistik. Wie wichtig sauberes Wasser ist und wie vielfältig Wasser genutzt werden kann, beispielsweise als Produktionsmedium für die Fischzucht, als Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, als Trinkwasser oder als Erholungsraum, konnte bei diesem Praktikum hautnah erlebt werden.

info | hluwyspertal.ac.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.