18.10.2016 0 Kommentare

Adolf Peschek-Preis geht an Ernest A. Kienzl

Einmal mehr zeigte sich das Interesse der St. Pöltner Bevölkerung für die bildende Kunst: Über 200 Gäste kamen am 14. Oktober zur Eröffnung der 70. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes ins Stadtmuseum St. Pölten, um mit den Künstlern zu feiern und über die ausgestellten Arbeiten zu diskutieren.

Foto: Dürnberger

Foto: Dürnberger

Im Rahmen der Vernissage wurde der Jubiläumskatalog „70 Jahre St. Pöltner Künstlerbund, … die letzten zehn Jahre“ präsentiert und der Adolf Peschek-Preis der Jury für die beste Präsentation eines Mitglieds des St. Pöltner Künstlerbundes vergeben: Die Jury, bestehend aus bestehend aus Theresia Pumhösl (Kulturabteilung des Amtes der NÖ Landesregierung), Manfred Kopriva sen. (Galerie Kopriva, Krems), Vorsitz: Thomas Pulle (Stadtmuseum St. Pölten), entschied sich heuer dafür, Ernest A. Kienzl mit dem Preis auszuzeichnen. Überreicht wurde er (in Vertretung von Bürgermeister Matthias Stadler) von Stadträtin Ingrid Heihs und Museumsleiter Thomas Pulle. Während der gesamten Ausstellungsdauer können die Besucher für ein Werk aus der gesamten Ausstellung „voten“ und so ihre Stimme für den Adolf Peschek-Publikumspreis vergeben. Dieser wird am 12. November, dem letzten Tag der Ausstellung, um 11 Uhr überreicht.

ausstellung | 15.10. – 12.11., Mi – So 10 – 17 Uhr, freier Eintritt

stpoeltnerkuenstlerbund.at

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.