18.10.2016 0 Kommentare

Aktionstag Hochlagenobst auf der Ötscher-Basis in Wienerbruck

Foto: Fred Lindmoser

Foto: Fred Lindmoser

Schon seit längerem beschäftigt sich der Naturpark Ötscher-Tormäuer mit der Thematik Obstbau in höheren Lagen. Am 15. Oktober fand deswegen erstmals ein Aktionstag zum Thema Hochlagenobst in der Ötscher-Basis in Wienerbruck statt.

Den Beginn der Veranstaltung stellten die zwei Fachvorträge „Obst in höheren Lagen“ und „Erhaltung alter Sorten“ der ExpertenGeorg Schramayr und Andreas Spornberger dar.  Als weitere Programmpunkte bestimmte Gerlinde Handlechner die selbst mitgebrachten Äpfel und Maria Pfeffer erklärte die verschiedenen Verwendungsweise und Rezepttipps der unterschiedlichen Sorten. Neben dem Verkauf und der Bestellung von standortgerechten Obstbäumen der Bio-Baumschule Artner konnte man noch dem Kunstdrechsler Manfred Herz bei der Arbeit über die Schulter schauen. Wie Obst richtig haltbar gemacht und verkocht wird zeigte zum Schluss noch Angelika Raidl. „Sowohl Inhalte und Ablauf, als auch die Besucher beim Hochlagenobsttag spiegelten für mich komplett die Vermittlungsziele des Naturparks wieder. Es war für alle Beteiligten ein gelungener Tag.“, zog Heribert Pfeffer vom Naturpark Ötscher-Tormäuer ein positives Resümee.
Kulinarisch verwöhnt wurden die Gäste im Restaurant der Ötscher-Basis mit allerlei Spezialitäten aus Äpfeln, wie einer Apfelsuppe, einer mit Äpfeln gefüllten Kalbsbrust und gebackenen Apfelradln. Für die perfekte musikalische Umrahmung sorgte die regionale Band Schofbochvegl.

info | naturpark-oetscher.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.