11.03.2016 0 Kommentare

Brücken Bauen in der Fachschule für Sozialberufe Gleiß: Aktionstag mit syrischen und irakischen Gästen.

“Brücken bauen” heißt das Jahresmotto der Fachschule für Sozialberufe in Gleiß.  In verschiedensten Bereichen  wurden im Schuljahr 2015/16 bereits Brücken gebaut. Brücken zur Vergangenheit, zu obdachlosen Menschen oder zu blinden oder gehörlosen Menschen. Höhepunkt war vor kurzem der jährliche Aktionstag, bei dem viele Brücken der Begegnung, der Toleranz und des Verständnisses mit zahlreichen Gästen aus Syrien und dem Irak gebaut wurden.

Foto: FSB Gleiß

Foto: FSB Gleiß

Den Beginn des Aktionstags markierte ein informativer Einführungsvortrag von Christian Köstler, der für die Pfarrcaritas der Diözese St.Pölten arbeitet, zum Thema Asyl und Integration. Ein Workshop der Young-caritas führte noch tiefer in das Thema ein. Danach kochte eine Gruppe von Schüler, unter der Anleitung von Nadia und Mohammad Alhamad aus Jisr al-Shughur in Syrien, arabisches Essen. Sie bereiteten ein beeindruckendes Buffet für die gesamte Schule und alle Gäste vor.
Der Workshop arabische Musik, Sprache und Schrift wurde von zwei syrischen Schülerinnen geleitet. Lena Aboalhasan, die die Fachschule in Gleiß besucht und Noor Ahmed Hero, die in die Neue Mittelschule Seitenstetten geht, schlüpften in die Rolle von Lehrerinnen und zeigten auf begeisterte Weise vor, wie ihre Sprache funktioniert. Dazu zeigten sie auch arabische Popmusik  und Musikvideos.

Zeitzeugen aus Bagdad

Tränen der Berührung und Tränen des Lachens gab es in den Kleingruppen, in denen Zeitzeugen wie die Ehepaare Hussam und Athra Almumari und Mohanad und Mays Fawzi Kareem aus Bagdad ihre ganz persönlichen Lebensgeschichten erzählten. Die aus Medien bekannten Geschichten der Flucht waren plötzlich ganz nah und spürbar. Viele der Schüler aber auch Lehrer waren durch diese persönlichen Begegnungen zutiefst berührt.

Neugierde statt Angst

Große Anerkennung muss auch den beiden Dolmetscherinnen Muna Abdou und Sundos Alomari ausgesprochen werden, die durch ihr Engagement und beeindruckender Selbstdisziplin in weniger als einem Jahr großartige Deutschkenntnisse entwickelt haben und somit auch als Vorbild für die Schüler der Fachschule wirken.
Herr Wissam aus dem Irak lud die Schüler ein, an einem irakischen Reigentanz mit arabischer Folkloremusik teilzunehmen, der den Abschluss des Aktionstages kennzeichnete. Am Ende des Aktionstages konnten alle unter anderem das Wort „Schukran“ perfekt aussprechen, das Danke bedeutet. Dankbarkeit war an diesem Tag sehr spürbar –Dankbarkeit für die Begegnung mit sehr netten Menschen und den Austausch mit einer fremden Kultur, die am Ende des Aktionstages bereits ein bisschen vertrauter war, Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit der Gespräche und das gemeinsame Lernen. Die Unsicherheit vor dem Fremden kennt bekanntlich zwei mögliche Wege. Der eine führt zu Angst und Aggression, der andere führt zu Neugierde, Offenheit und Interesse für Neues und Unvertrautes. Die Fachschule für Sozialberufe in Gleiß hat sich für den Weg der Offenheit und Neugierde entschieden womit viele bereichernde Erfahrungen möglich wurden.

info | gleiss.or.at/fsb

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.