03.04.2014 0 Kommentare

Alte Tradition neu belebt: “Passionskrippen waren einst bekannter als Weihnachtskrippen.”

Fastenkrippe 12

Foto: Stadtmarketing Steyr

Steyr | Die Stadt Steyr belebt die alte Tradition der Passionskrippen neu. Von 10. bis 27. April werden im Stadtmuseum traditionelle Fastenkrippen aus der Region Steyr präsentiert.

Fasten-, Passions- oder Osterkrippen entstanden einst aus der Tradition der Advents- und Weihnachtskrippen. Von der Barockzeit ausgehend, hat sich die Tradition bis heute im religiösen Brauchtum erhalten. Zur Jahrhundertwende 1899/1900 waren die Passionskrippen bekannter als die Weihnachtskrippen. Sie zeigen in kunstvoller Weise das Geschehen der Kar- und Ostertage.

Im April wird im Stadtmuseum eine Auswahl an traditionellen Fastenkrippen aus der Region Steyr präsentiert. Die Exponate sind eine Leihgabe von Karl Hennerbichler, Obmann des Landeskrippenverbandes Oberösterreich und der Steyrer Krippenfreunde. „Mit dieser Ausstellung wollen wir der Bevölkerung das Thema der Passionskrippen näher bringen und diese Tradition wieder bekannt machen,“ sagt Krippenexperte Karl Hennerbichler. Veranstaltet wird die Sonderausstellung von Stadtmarketing Steyr in Zusammenarbeit mit den Krippenfreunden und der Kulturabteilung der Stadt Steyr.

Die Sonderausstellung Messer & Schwerter ist noch bis 11. Mai 2014 im Stadtmuseum Steyr zu besichtigen. Im Rahmen der Ausstellung werden an die 500 Messer aus der „Petermandl´schen Messersammlung“ und erstmals sechs Stück historische Samurai-Schwerter aus der Sammlung „Albrecht von Roretz“ ausgestellt.

Sonderausstellung Fastenkrippen | Do, 10. April bis So, 27. April, Stadtmuseum Steyr, Ausstellungseröffnung: Do, 10. April 2014, 10 Uhr

Info | www.steyr.at

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.