22.04.2014 0 Kommentare

Altern ist nichts für Feiglinge: Lesung über die Grenze in das Reich des körperlichen Verfalls.

Hermann KnappLesung Kematen

Journalist und Buchautor Hermann Knapp las aus seinem neuesten Buch „Liebe in Zeiten der Prostata“. Fotos: Voglhuber

Kematen | Das Kulturreferat und die Bücherei der Marktgemeinde Kematen luden am 16. April den Journalisten und Buchautor Hermann Knapp zu einer Lesung aus seinem neuesten Buch „Liebe in Zeiten der Prostata“ in die Festhalle Kem.A(r)t. ein. Musikalisch wurde er vom Duo Say Yes&keep swinging mit Karl Schaupp und Eveline Skarek begleitet.

Von Robert Voglhuber

Hermann Knapp beschreibt zum Teil bewusst sachkundig, aber auch augenzwinkernd und unterhaltsam die Veränderungen in Körper und Geist des Mannes zu Beginn seiner zweiten Lebenshälfte. Manches ist grotesk und makaber, vielleicht wie ein lächelnder Kafka, der längst im Schloss sitzt und in den Kosmos vorgelassen werden will. Mit den Fantasien des Ich-Erzählers handelt sich Hermann Knapp am Buchstabengeländer durchs Leben, und das mit obskurer Genugtuung. Kommt ein Satz, macht er uns auf den nächsten neugierig. Man riecht es förmlich wie viel Pulver Knapp auf der Pfanne hat. Sein aus der Ich-Perspektive darin rührender Protagonist zaubert die absurdesten Gerichte hervor. Urkomisches über Brad Pitts Hinterteil, Gespaltene Zungen, Dickhäuter, Krebsgeschwüre,  und tari, tara! Was kommt denn da? Mich deucht, es ist die Prostata.

LesungKnapp Eveline Skarek Schaupp

Das Duo „Say-Yes mit Eveline Skarek (vokal) und Karl Schaupp an den Tasten stimmte mit bekannten Jazzstandards auf die Lesung ein.

Hermann Knapp ist Herr der Dinge, dem die ersten Rechnungen der Erkenntnis vorgelegt wurden und die er nun mit zur Absurdität neigenden Satiren begleicht. Jeder kluge Kopf verbindet eine Vorliebe mit der anderen. Magister Knapp verbindet seine Vorliebe fürs sachkundig genau Recherchierte mit der Vorliebe fürs Groteske und Unterhaltsame. Das Buch ist ein ideales Geschenk für Männer um die 40 und darüber und deren bessere Hälfte – zum Einstimmen auf zukünftige Widrigkeiten. Das super aufeinander eingespielte Duo „Say-Yes mit Eveline Skarek (vokal) und Karl Schaupp an den Tasten stimmte mit bekannten Jazzstandards auf die Lesung ein und ergänzte anschließend mit einem experimentell textkonformen  Klangbild einzelne Lesepassagen.

Info | www.kematen-ybbs.gv.at

 

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.