21.03.2014 0 Kommentare

Arbeitssitzung zu Ybbstalradweg: “Waidhofen muss optimaler Einstiegsort sein.”

Radweganbindung

Bürgermeister Mag. Wolfgang Mair, sowie die Stadträte Franz Sommer, Alfred Beyer und Friedrich Rechberger wollen in einem Arbeitskreis eine attraktive Radweganbindung von Waidhofen an den Ybbstalradweg erarbeiteten.
Foto: Langwieser

Waidhofen | Nachdem der Radwegverein den Bahnfreunden die Zusage gegeben hat, das Streckenstück zwischen Waidhofen-Gstadt und Ybbsitz für eine Tourismusbahn zur Verfügung zu stellen, rückt die Umsetzung des Ybbstalradwegs näher. Daher drückt nun Bürgermeister Mair aufs Tempo.

„Wir haben immer betont, dass wir den Radweg gesichert wissen wollen. Mit dieser Entscheidung scheint für Waidhofen beides möglich. Jetzt geht es darum, dass wir als Einstiegsort eine optimale Anbindung an den Ybbstalradweg brauchen. Die Wegführung muss dabei sowohl touristisch attraktiv sein als auch wirtschaftlich für die Stadt etwas bringen“, steckt Bürgermeister Mair seine Vorgaben ab. Deswegen lädt er zu einer Arbeitssitzung mit verschiedensten Vertetern ein, um die Strecke festzulegen. „Schließlich werden da und dort bauliche Maßnahmen notwendig sein, und auch ein neuer Schlosssteg könnte eine Rolle spielen“, will Mair rechtzeitig planen. Erste Überlegungen gehen von einem Start und Zielpunkt am Hauptbahnhof aus. Von dort soll der Weg bis in die Stadt geführt werden, um dann in den bestehenden Ybbstalradweg auf der Zell einzumünden. „Das Tourismusbüro im Rothschildschloss muss dabei als Informationszentrum dienen. Angedacht sind dabei auch Radabstellplätze und eine Servicestelle für kleinere Reparaturarbeiten. Die sichere Strecke soll dann an attraktiven Plätzen vorbeiführen und auch zum Verweilen und Einkehren einladen“, sieht Mair in diesem nachhaltigen Projekt großes Zukunftspotential für Waidhofen.

Info | www.waidhofen.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.