05.05.2014 0 Kommentare

Ausstellungseröffnung: “Oskar Kokoschka. Illustrationen zur Weltliteratur”.

WV_357_ChristophorusPöchlarn | Die diesjährige Sommerausstellung im Geburtshaus Oskar Kokoschkas in Pöchlarn mit dem Titel “Oskar Kokoschka. Illustrationen zur Weltliteratur” wird am Freitag, 9. Mai, eröffnet.

Die diesjährige Sommerausstellung im Oskar Kokoschka-Haus in Pöchlarn gliedert sich in vier Schwerpunkte, wobei neben der künstlerischen Auseinandersetzung mit Karl Kraus und William Shakespeare auch die Illustrationen Oskar Kokoschkas (1886-1980) zu biblischen Themen sowie zur klassischen Antike im Zentrum des Interesses stehen. Gleich wie in zahlreichen anderen Arbeiten des Malers, Grafikers und Dichters spiegelt sich auch bei seinen graphischen Bildfolgen zu Werken der Weltliteratur oftmals persönlich Erlebtes wider.

Kokoschka suchte sich stets Figuren mit denen oder deren Handeln er sich selbst identifizieren konnte. So lassen sich beispielsweise in den frühen Lithographien zu Karl Kraus Dichtung „Die chinesische Mauer“ Hinweise auf die berühmt-berüchtigte Beziehung zu Alma Mahler erkennen, während sich der schon gealterte Kokoschka mit 77 Jahren in der Figur des greisen König Lear aus William Shakespeares Tragödie wiederfand.

Lebenslanges politisches und humanitäres Engagement

Stehen am Beginn von Kokoschkas Laufbahn die Illustrationen zu Dichtungen von Freunden und Weggefährten, so widmete er sich in seinem Spätwerk den antiken Dichtungen von Homer (Odyssee), Euripides (Die Troerinnen) oder Aristophanes (Die Frösche). Gleich wie bei seinen christologischen Darstellungen wird auch in den Lithographien und Radierungen zur Antike Kokoschkas lebenslanges politisches wie humanitäres Engagement sichtbar. Die Ausstellung präsentiert anhand von zahlreichen Lithographien, Radierungen, Fotos und Büchern Oskar Kokoschkas intensive Auseinandersetzung mit Werken der Weltliteratur.

Ausstellung | Oskar Kokoschka. Illustrationen zur Weltliteratur
Kokoschka-Haus Pöchlarn
3380 Pöchlarn, Regensburgerstraße 29
Eröffnung: Freitag 9. Mai 2014, 19 Uhr
Veranstalter: Oskar Kokoschka Dokumentation Pöchlarn in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien
Kuratorin: Mag. Anna Stuhlpfarrer, freie Kunsthistorikerin
Ausstellungsdauer: 10. Mai – 26. Oktober 2014, täglich 10-17 Uhr

Info | www.oskarkokoschka.at

 

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.