21.03.2014 0 Kommentare

Bulgarische Delegation besuchte Amstetten: “Können viel aus Amstetten mitnehmen“.

Besuch Delegation Bulgarien Stadtwerke

Waren von den Aktivitäten Amstettens sehr beeindruckt und konnte vielen positive Anregungen für ihre Arbeit in Bulgarien mitnehmen (v.l.): GFin Mariana Ivanova, Techniker Todor Tonev sowie Umweltstadtrat Ing. Anton Katzenruber, Mag. Georg Priesner, Markus Kubernat und Umweltexpertin Milena Nalbancheva. Foto: Stadtgemeinde Amstetten

Amstetten | Am 19. März war eine bulgarische Abordnung der Stadt Varna zu Besuch in Amstetten. Begleitet wurde die Delegation von Georg Priesner vom Klimabündnis Österreich. Vor allem die Leistungen und Maßnahmen Amstettens für nachhaltiges Wirtschaften, Energieeffizienz und Energieeinsparung sowie der Einsatz von erneuerbarer Energie waren für die Delegation von Interesse.

Varna liegt am Schwarzen Meer und ist mit 350.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Bulgariens. Die Delegation aus Varna war durch Empfehlung des Klimabündnis Österreich und durch die im Vorjahr erhaltene internationale Auszeichnung auf Amstetten aufmerksam geworden. Vor allem die Leistungen Amstettens und seine vorbildlichen Maßnahmen für nachhaltiges Wirtschaften, Energieeffizienz und Energieeinsparung sowie der Einsatz von erneuerbarer Energie sind für die Delegation aus Bulgarien von Interesse.

Umweltstadtrat Anton Katzengruber und der Energiebeauftragte der Stadtgemeinde Amstetten, Markus Kubernat, konnten die Gäste im STADTwerkeHAUS begrüßen, wo sie einen Überblick über die bisherigen Aktivitäten Amstettens im Bereich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gaben, wie etwa über das Zukunftsprojekt Amstetten 2020+, die Fernwärmeversorgung im Gemeindegebiet, die Energiefördermaßnahmen, das Amstettner Contractingprojekt und die Energiebuchhaltung.

Beeindruckt zeigten sich die bulgarischen Gäste auch vom jüngsten Amstettner Projekt, dem Projekt „Wärme aus Abwasser“, das die Stadtwerke Amstetten gemeinsam mit dem Gemeindeabwasserverband realisierten. Dazu wurde auch die Wärmepumpe vor Ort im Stadtwerkehaus in Allersdorf besichtigt. Den Abschluss des Besuchs bildete die Besichtigung des Biomasseblockheizkraftwerkes des Bioenergieverbundes in Preinsbach. „Dank der umfangreichen Informationen und anschaulichen Darstellungen können wir zahlreiche Erfahrungen aus Amstetten mitnehmen“, bedankte sich die Delegationsleiterin, Milena Nalbancheva.

Info | www.amstetten.noe.gv.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.