19.08.2013 0 Kommentare

Café Drechsler – Streamer

monkey music

Nachdem Café Drechsler als Trio international äußerst erfolgreich waren und 2005 mit dem Amadeus Music Award ausgezeichnet wurden, wurde es still um die Band. Café Drechsler löste sich auf um nun, einige Jahre später, als Quintett rund um den vielseitigen Jazzmusiker Ulrich Drechsler (Tenorsaxophon, Klarinette) wieder aufzuerstehen. Anders als die vorherigen Veröffentlichungen, die nahe am Swing-Jazz waren, ist „Streamer“ nun näher an am Elektro-Swing und offenbar für Clubs konzipiert. Treibende Schlagzeug-Beats und elektronische Spielereien umrahmen die weichen Sounds von Tenorsaxophon und Klarinette. Musikalisch gesehen ist das Album vielleicht nichts allzu Neues, das Saxophon und die Klarinette könnten manchmal auch ein wenig wilder sein, doch alles in allem macht das Album mächtig Spaß. Anspieltipps: „Diva“, „Society Of Hurt Egos“, „Not For Love Nor Money“ und „Gift Of Groove“.

Von Petra Ortner

WEBLINK: Café Drechsler

Rubrik:: Musiktipps

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.