07.05.2014 0 Kommentare

Contracting und Energieeffizienz: Internationale Delegation zu Gast in Amstetten.

Delegation KDZ

Umweltstadtrat Anton Katzengruber und der Energiebeauftragte der Stadtgemeinde Amstetten, Markus Kubernat, mit den Mitgliedern der Exkursion. Foto: Stadtgemeinde Amstetten

Amstetten | Am 29. April konnte Umweltstadtrat Anton Katzengruber eine internationale Delegation in Amstetten begrüßen. Amstetten wurde als Exkursionsort ausgewählt, um die Länder-Vertreter aus erster Hand über die Themen Contracting und Energieeffizienz zu informieren.

Das KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung in Österreich – organisierte im Rahmen eines transnationalen EU-Projektes zu den Themen Energieeffizienz und CO²-Reduktion (Contracting) ein Intensivtraining mit Exkursionen zu Vorzeigeanlagen für Experten und Städtevertreter aus den am EU-Projekt teilnehmenden Ländern wie Griechenland, Bulgarien, Italien, Rumänien, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Albanien. Auf Empfehlung des österreichischen Städtebundes wurde Amstetten als Exkursionsort ausgewählt, um die Vertreter aus den acht Ländern aus erster Hand über die Themen Contracting und Energieeffizienz zu informieren.

Seit dem Jahr 2004 wird das Energiespar-Konzept der Stadtgemeinde Amstetten umgesetzt. „Im Rahmen dieses Energiespar-Konzeptes wurden viele öffentliche Gebäude auf ihr Energiesparpotenzial hin untersucht und die Einführung einer Energiebuchhaltung sowie der Aufbau einer Fernüberwachung der einzelnen Gebäude eingeführt“, erklärte der Energiebeauftragte der Stadtgemeinde Amstetten, Markus Kubernat, bei der Vorstellung des Projektes. Das Projekt „Energie aus Abwärme“ wurde von der Firma Ochsner vorgestellt. Im Anschluss daran wurde die Anlage im Stadtwerkehaus besichtigt. Die Exkursion endete mit der Besichtigung des Biomasseheizkraftwerkes.

Das große nationale und internationale Interesse an seiner Energie- und Umweltpolitik unterstreicht einmal mehr die Vorreiterrolle Amstettens in Sachen Energieeffizienz und dem bewussten Umgang mit Ressourcen.

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.