13.11.2014 0 Kommentare

Crème de la Crème: Theatersommer Haag 2015 mit Niavarani-Uraufführung.

01_PK ts haag_20141112_4©stubauer

Regisseur Werner Sobotka, Intendant Christoph Wagner-Trenkwitz, Michael Niavarani und Herbert Steinböck präsentierten im Globe Wien bzw. im Haager Theaterkeller das Niavarani-Stück „Reset – Alles auf Anfang“, welches im nächsten Jahr beim Theatersommer Haag gespielt wird. Foto: www.stubauer.com / Stubauer

Haag | Die Besucherinnen und Besucher des Theatersommer Haag dürfen sich im nächsten Jahr auf eine Uraufführung mit dem typischen „Niavarani-Schmäh“ freuen: „Reset – Alles auf Anfang“. Mit Werner Sobotka wird ein erfolgreicher Komödienspezialist Regie führen, wurde in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Eine Komödie des zurzeit wohl populärsten österreichischen Humoristen Michael Niavarani ist im nächsten Jahr beim Theatersommer in Haag zu sehen. „Gemeinsam mit Roman Frankl hat ‚Nia’ diese Komödie geschrieben, die Anfang 2014 bereits am Stadttheater Berndorf ‚ausprobiert’ und anschließend weiter verfeinert wurde“, erzählt Haag-Intendant Christoph Wagner-Trenkwitz bei einer Pressekonferenz im Haager Theaterkeller. „Die offizielle Uraufführung von ‚Reset’ steht allerdings noch aus – diese wird am 8. Juli 2015 in Haag stattfinden. Wer den typischen Niavarani-Schmäh schätzt, darf sich auf einen großen Abend freuen“, so Wagner-Trenkwitz.

Ein erfolgreicher Komödienspezialist wird Regie führen: Werner Sobotka, der in Haag bereits „In 80 Tagen um die Welt“ und „Das Gespenst von Canterville“ inszeniert hat. Für die Hauptrolle konnte der Schauspieler und Kabarettist Herbert Steinböck („Steinböck & Rudle“, „Steinböck & Strobl“, „Was gibt es Neues?“) gewonnen werden.

„Reset – Alles auf Anfang“: Zum Inhalt

Herbert, ein erfolgreicher Geschäftsmann in den besten Jahren (richtig, das sind die, die gleich nach den guten kommen), hat eigentlich alles. Eine Ehefrau – sie ist schwer hysterisch, zugegeben, aber sie versucht, es mit Yoga in den Griff zu kriegen. Ein Verhältnis mit seiner jungen Sekretärin – sie will leider ein Kind von ihm, und dass er sich endlich scheiden lässt. Einen enterbten schwulen Halbbruder, der ohne viel zu fragen bei ihm eingezogen ist. Sogar einen Magritte an der Wand hat Herbert. Mit einem Wort: Herbert hat zu viel. Und er hat genug davon. Als plötzlich sein alter Freund Martin in der Tür steht und – für eh nur ganz kurz – einen millionenschweren Geldkoffer bei ihm verstecken möchte, fasst Herbert einen Gedanken: Warum nicht einfach durchbrennen mit dem Schwarzgeld und alles hinter sich lassen?

Ein Baum beendet die Reise ins Glück. Gegen ihn kracht Herbert mit dem Auto und verliert das Gedächtnis. Als er in sein Heim zurückkehrt, wollen ihn alle in das Leben pressen, das sie sich schon immer gewünscht haben: Die Ehefrau redet ihm ein, er sei der sensible Jean-Michel, der ihr Sonaten komponiert; der enterbte Halbbruder erklärt Herbert zum enterbten Halbbruder; die Sekretärin behauptet, sie sei bereits schwanger und die Scheidung beschlossene Sache. Martin aber hat nur eine Frage: Wo ist der verdammte Koffer? Wird Herbert in sein altes Leben zurückfinden? Oder gar in ein neues? Zum Beispiel mit dem Malermeister Klapsch in Jamaika? Und: Ist der Magritte an der Wand eigentlich echt?

Perlenreihe: Niavarani, Gernot, Faltenradio, Gansch & Breinschmid

Die Crème de la Crème österreichischer Künstler findet sich bei der Perlenreihe 2015 ein: Mit viel Applaus wurde bereits heuer „Faltenradio“ bedacht – 2015 ist ein weiteres Programm des vielseitigen Quartetts zu erleben. Weiters mit dabei ist das groovige Duo Thomas Gansch & Georg Breinschmid – zwei Klassemusiker, die ihr Publikum mit Trompete und Kontrabass begeistern. Und mit Viktor Gernot und Michael Niavarani sind zwei Größen der österreichischen Kabarett-Szene in Haag anzutreffen.

„Don Gil“ bei den Juniors

Auch 2015 gibt es wieder die special!junior!senior!Produktion. Unter der Produktionsleitung von Katharina Baumfried wird Regisseur Herbert Walzl Tirso de Molinas „Don Gil von den grünen Hosen“ inszenieren. Der Castingtermin ist am 20. Dezember 2014. Anmeldung bei Katharina Baumfried unter juniors@theatersommer.at oder unter www.theatersommer.at/junior

theatersommer haag 2015 | „Reset – Alles auf Anfang“
von Roman Frankl & Michael Niavarani
Inszenierung: Werner Sobotka
Mit: Herbert Steinböck u. a.
Premiere: 8. Juli 2015, 20 Uhr

info | www.theatersommer.at

Rubrik:: Kultur

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.