23.09.2015 0 Kommentare

Traditionsbewusstsein steigt: Das Tragen von maßgeschneiderter Tracht wird immer beliebter.

Tracht zu tragen, ist in den letzten Jahren zu einem generationsübergreifenden Trend geworden. Nicht nur Mittvierziger und Endsechziger bekennen sich damit zu Tradition und Identität, auch die Generation 20+ findet immer mehr Gefallen an Dirndl oder an der Krachledernen.

Tracht gewinnen auch bei der jüngeren Genaration immer mehr an Beliebtheit. Foto: colourbox.de

Tracht gewinnen auch bei der jüngeren Genaration immer mehr an Beliebtheit.
Foto: colourbox.de

Wie Annemarie Mölzer, Innungsmeisterin der niederösterreichischen Mode- und Bekleidungstechnik dem NÖ Wirtschaftspressedienst mitteilt, sind es mehr als die Hälfte der 450 Schneiderbetriebe Niederösterreichs, die Trachten entwerfen und fertigen. „Und es werden von Jahr zu Jahr mehr, da die Kunden immer mehr wert auf Qualität und hochwertige Verarbeitung legen. Die Zeit der Billig-Dirndln aus dem Diskonter ist vorbei!“

„Das Handwerkliche tritt mehr in den Vordergrund “, so die Innungsmeisterin. „Leinen ist wieder stark gefragt. Aber auch Baumwolle, Samt und Seide kommen vermehrt zur Verwendung. In Sachen Muster sind in dieser Saison Blumen die Hauptakteure. Bei den Farben ist die Trendfarbe Marsala ebenso vertreten wie Pastellfarben und Pudertöne. Ansonsten sind Bordeaux- und Grüntöne im Kommen.“ Bei den Blusen werden die Ärmel schmaler. Außerdem sind viele Blusen hochgeschlossen, haben einen Stehkragen und zeigen weniger Dekoltee. „Bei den Schürzen liegt der Trend eher bei schmaleren Varianten. Die Länge des Rocks liegt bei etwa 65 Zentimetern, einer Mischung aus Knie und Unterschenkelmitte. Absolut out sind heuer Mini-Dirndln.“

Was trägt man als Mann um mit der Mode zu gehen?

Bei den Männern setzt man auf tailliertere Schnitte, schließlich will auch Mann zeigen, was er hat. Auch Westen unter den Jankern sind wieder gefragt, bevorzugt in edlem Brokat passend zu den Dirndln der Damen. „Angesagt sind zudem Vintage-Lederhosen mit Stickereien sowie stylishe Lederhosen in der Farbe Grau. Farbe bekennt Mann auch bei seinen Strümpfen. Dort gibt es mit Pink und Lila besondere Akzente, auch Blau und grelles Grün sind up to date. Bunt kommen auch die Hemden daher. Sie gibt es etwa in grün-weißem Karo, aber auch in lila-weiß oder pink-weiß.“ Und wenn Mann noch immer nicht genug von Farbe hat, kann er noch zum Einstecktuch für seinen Janker greifen – diese Saison laut Mölzer ein absolutes Must-have.

Alles in allem begrüßt die Innungsmeisterin die Trendwende in der Trachtenmode. „Die Kunden wollen etwas Besonders und sind auch bereit, dafür Geld auszugeben. Gerade bei der Tracht ist es wichtig, hochwertige Materialien zu verarbeiten und den Schnitt individuell anzupassen. Es freut mich daher besonders, dass unsere Branche ihr Wissen und Können einbringen kann, um nach den Wünschen der Kunden eine langlebige Tracht maßzuschneidern.“

info | wko.at

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.