23.05.2017 2 Kommentare

Den Wandel der Alpen erkunden: Zu Fuß von Wien nach Nizza

Wie verändert sich das Bild der Alpen im Laufe der Jahrzehnte? Unter dem Namen „whatsalp“ wandert eine Gruppe von Fachleuten und Alpenbegeisterten zwischen dem 3. Juni und dem 29. September 2017 von Wien nach Nizza durch den Alpenbogen. Am 11. Mai finden sich die Initiatoren der Aktion – Dominik Siegrist, Harry Spiess und  Christian Baumgartner – im Stapelhaus in Mitterbach am Erlaufsee zu einer Gesprächsrunde ein, um gemeinsam mit Menschen aus der Region die Landesausstellung Revue passieren zu lassen, Bilanz zu ziehen und einen Blick in die Zukunft zu wagen.

Stapelhaus Foto: Fred Lindmoser

Stapelhaus
Foto: Fred Lindmoser

Auf ihrer Reise zu Fuss wollen die Wandernden den aktuellen Zustand und den Wandel der Alpenregionen dokumentieren. Dabei geht es um die Schönheit und die Zerstörung der Alpen, um die Übernutzung und Unternutzung der alpinen Kulturlandschaften, um die Lebensbedingungen der Bevölkerung. Entlang der Route finden zahlreiche Ortstermine zu aktuellen Themen, Treffen mit Interessierten und Veranstaltungen unterschiedlichster Art statt. Die Wanderung folgt weitgehend der Route, welche die „TransALPedes-Gruppe“ vor 25 Jahren genommen hat. Dies ermöglicht Vergleiche zwischen der Situation von 1992 und heute. Aber es sind auch Ausblicke in die Zukunft möglich. Während der Wanderung wird über den Blog auf der Website whatsalp.org von den Erlebnissen und Begegnungen laufend in Schrift, Bild und Ton berichtet.

„Ötscher:Reich“ hat Potential zur Modelregion

Die Landesausstellung 2015 „Ötscher:Reich – Die Alpen und wir“ hat mit ihren Inhalten und Ausstellungen einen tiefen Blick in die Entwicklung der Alpen geworfen. Besonders beleuchtet wurde die Region um den Ötscher. Laut Professor Werner Bätzing hat das „Ötscher:Reich“ das Potential zur Modelregion für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum zu werden. Investitionen in Infrastruktur wie die Mariazellerbahn oder das Naturparkzentrum Ötscher-Basis sollen diese Entwicklung unterstützen. Die Stärkung der eigenen Kräfte wurde ebenfalls unterstützt – so wurden zum Beispiel über 70 Naturvermittler ausgebildet um Gästen und Einheimischen einen neuen Blick auf ihre Heimat zu bieten.

info | Vortrag, 11.6., 11-13 Uhr, Stapelhaus Mitterbach/Naturpark Ötscher-Tormäuer (Karte), Anmeldung: info@naturpark-oetscher.at, 02728 21100

Rubrik:: Mostviertel

2 Kommentare zu "Den Wandel der Alpen erkunden: Zu Fuß von Wien nach Nizza"

Trackback | Kommentar-RSS-Feed

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.