04.04.2018 0 Kommentare

Die CSI-Gruppe

BBS Weyer. Eine Gruppe hat sich am Schulanfang das Ziel gesetzt, ein eindrucksvolles Logo für alle HUM-Schulen (Humanberuflichen Schulen) in Österreich mit einem Slogan zu entwerfen und sich dem Powerman – der größten Sportveranstaltung der Region – zu widmen.

Foto: BBS Weyer

Der kreative Gruppenname „CSI“ leitet sich von Corporate Social Identity ab, da er beide Aufgaben (Logoentwicklung und soziales/regionales Engagement) zum Ausdruck bringt. Es sind zwei kreative Logos mit den Slogans „Think Business“ und „Your education, Your Tomorrow“ bei einem österreichweiten Wettbewerb eingereicht worden. Die Gruppenmitglieder sind schon gespannt, ob sie erfolgreich sind.

Der Powerman

Nach dem Logoprozess hat die CSI-Gruppe beim Young Designer (YD) Workshop teilgenommen, der sich mit dem Powerman beschäftigt hat. Hierbei waren sie vier Workshop-Tage lang im Bertholdsaal in Weyer. Im Workshop wurden die Methoden des Service Designs angewendet. Auch die sozialen Kompetenzen wurden mit Hilfe von spielerischen Übungen gestärkt. Übergeordnetes Ziel war es, dem Powerman einen neuen Anstrich zu verpassen und die Sicht der Jugendlichen auf den Powerman einzubringen.

Es wurden viele Ideen für die Umgestaltung des Powerman entwickelt, drei davon wurden als Prototypen aus Lego, Papier u.v.m. dargestellt. Diese wurden den Professoren und Professorinnen und den Gemeindemitgliedern samt Powerman-Team präsentiert. Bei beiden Terminen erntete die engagierte Gruppe viel Applaus für ihre Prototypen. Die Ideen weckten großes Interesse bei den Zuhörerinnen und Zuhörern und wahrscheinlich wird die eine oder andere Idee bei einem zukünftigen Powerman verwirklicht.

„Abschließend können wir den Gegenstand UDML (Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement) nur weiterempfehlen, da man dort seine Kreativität, sein organisatorisches Talent und seine Teamfähigkeiten stärken bzw. ausleben kann“, so die Schüler und Schülerinnen der CSI-Gruppe.

Auszug des Feedbacks von Stefan Hagauer (Moderator von YD, gespag, Steyr):

„Es entstanden sehr gute Prototypen, die allesamt für den Powerman von Nutzen sein können und die man z.B. in weiterer Folge als Diplomarbeit vergeben könnte.

Das Ergebnis:

  • Ein Konzept für eine Powerparty mit Charity Charakter als Abschlussevent, die insbesondere junge Personen für die Teilnahme und/oder den Powermanbesuch motivieren soll;
  • Ein Power Park rund um den Bertholdsaal Weyer, der das Zuschauerlebnis abwechslungsreicher macht und zur körperlichen Aktivität motiviert;
  • Eine Power APP für Smartphones und GPS Sportuhren für Teilnehmer/innen, Zuschauer/innen und generell am Powerman interessierte Personen, unter anderem mit GPS-Routing, Training & Tracking, Mediathek, Eventkalender und ein Powerplay mit Battlefunktion – “will man Jugendliche für den Powerman begeistern, dann muss auch die Marketingstrategie vermehrt auf Jugendliche abgestimmt werden – so lautet das Credo des Young Designer Power APP Teams”

Chapeau – wir ziehen den Hut vor diesen tollen Prototypen!!!“

web | www.bbs-weyer.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.