29.03.2017 0 Kommentare

Eine Erfolgsbilanz

Zwei Jahre nach der Revitalisierung des Töpperschlosses Neubruck können die Verantwortlichen der Neubruck Immobilien GmbH eine Erfolgsbilanz ziehen: Mit den jüngsten Ansiedlungen – der Versicherungs- und Finanzierungsagentur Aigelsreiter sowie dem „Xundheitszentrum“ von Wolfgang Müller – ist das Töpperschloss laut Geschäftsführer Andreas Hanger „so gut wie voll ausgelastet“. Zudem werden die Fresken der Töpperkapelle saniert. Die Gastwirtschaft im Schloss bietet künftig auch einen Schlossheurigen an. Die Konditorei Reschinsky wird ihre Produktion in Neubruck im Juni aufnehmen.

Ansiedler und Mieter Joseph Hofmarcher - Coworking Neubruck, Bürgermeisterin Waltraud Stöckl, Wolfgang Pickl - Passivhaus Eisenstraße Holzbau Strigl, NIG-Geschäftsführer Andreas Hanger, Bürgermeisterin Christine Dünwald, Heribert Reschinsky, Iris Spieler und Wolfgang Müller, Leopold Aigelsreiter, Nino Struska - STREED, Daniel Specht, Johann Schragl - Töpperkapelle Neubruck-Förderverein, Clarissa Schmitz - Mostviertel Tourismus, Sarah Riegler - Stadt Scheibbs, „Artist in Residence“ Hrachya Vardanyan Foto: eisenstrasse.info

Joseph Hofmarcher – Coworking Neubruck, Bgm. Waltraud Stöckl, Wolfgang Pickl – Holzbau Strigl, Andreas Hanger, Bgm. Christine Dünwald, Heribert Reschinsky, Iris Spieler und Wolfgang Müller, Leopold Aigelsreiter, Nino Struska – STREED, Daniel Specht, Johann Schragl – Töpperkapelle Neubruck-Förderverein, Clarissa Schmitz – Mostviertel Tourismus, Sarah Riegler – Stadt Scheibbs, „Artist in Residence“ Hrachya Vardanyan
Foto: eisenstrasse.info

„Dank der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 konnten wir das Areal rund um das Töpperschloss Neubruck aus dem Dornröschenschlaf wecken. Zwei Jahre später ist nachhaltig Leben am Standort eingekehrt. Es gibt viele, die mithelfen und sich positiv einbringen“, bilanzierte Hanger im Rahmen eines Pressegesprächs. Bis auf das Top 4 (120 Quadratmeter) sind alle Räumlichkeiten im Schloss (2.000 Quadratmeter) ausgelastet. Gesellschafter der Neubruck Immobilien GmbH (NIG) sind 17 Gemeinden des Bezirks Scheibbs sowie drei regionale Banken.

Die neueste Mieter

Die Versicherungsagentur von Leopold Aigelsreiter sowie das „Xundheitszentrum“ von Wolfgang Müller, der bisher in Oberösterreich tätig war, sind die neuesten Mieter im Töpperschloss. Leo Aigelsreiter und sein dreiköpfiges Team arbeiten bereits in Neubruck, Wolfgang Müller wird sein „Xundheitszentrum“ im Juli eröffnen. „Wir haben uns für Neubruck entschieden, weil das Ambiente für Mitarbeiter und Kunden perfekt ist“, so Leo Aigelsreiter.

Neuer Versuch für die Gastronomie

Neu geordnet wird die Gastronomie: STREED Events richtet künftig ausschließlich Hochzeiten und Veranstaltungen aus und konzentriert sich auf das erfolgreich aufgebaute Catering-Geschäft (Bsp. NÖ Bauernbundball). Die Gastwirtschaft führt künftig die Neubruck Immobilien GmbH selbst, Serviceleiter ist Daniel Specht. Die Öffnungszeiten werden ausgedehnt: Die Gastwirtschaft ist ab April von Montag bis Freitag und am Sonntag von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Ab Mai öffnet von Donnerstag bis Sonntag zusätzlich ein Schloss-Heuriger seine Pforten.

Reschinsky-Schaumrollen aus Neubruck

Die größte Firmenansiedlung am Standort – die neue Produktionsstätte der Konditorei Reschinsky – wird „Anfang Juni startklar“, so Firmenchef Heribert Reschinsky. Die Reschinsky-Schaumrollen werden dann in Neubruck erzeugt. Die täglich frische Konditorware produziert Reschinsky auch künftig im Scheibbser Stammhaus. Die Außenanlagen werden nach Ostern fertiggestellt, Tiefkühlzellen werden gerade installiert.

Noch mehr Renovierungsarbeiten an der Töpperkapelle

Das Herzstück des Areals, die Töpperkapelle, erhält eine weitere Frischzellenkur: Im April beginnen die Sanierungsarbeiten an den Fresken in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt und dem Land Niederösterreich. Der Töpperkapelle Neubruck-Förderverein wird hierfür die Hälfte der notwendigen Investitionen aufbringen. „Bis Ende Juni laufen die Arbeiten. Dann starten wir wieder mit Veranstaltungen wie den „Musikalischen Kostbarkeiten“. Die Maiandacht findet heuer am Kapellenvorplatz statt“, berichtete Fördervereinsobmann Johann Schragl. Insgesamt hat der Förderverein bereits Spendenmittel in der Höhe von 250.000 Euro für die Töpperkapelle aufgestellt. Für eine weitere kulturelle Belebung des Standorts Neubruck sorgt derzeit der armenische Künstler und „Artist in Residence“ Hrachya Vardanyan.
Weitere Mieter im Töpperschloss sind Mostviertel Tourismus und Eisenstraße Niederösterreich. Seit Februar ist „Coworking Neubruck“ in Betrieb, derzeit sind dort fünf Arbeitsplätze belegt. Eine „Erfolgsstory“ ist auch das Passivhaus Eisenstraße, das das Unternehmen Holzbau Strigl gemeinsam mit seinen Partnern als Vertriebsstandort nützt.

Begeisterte Bürgermeisterinnen

„Ich bin begeistert von der positiven Entwicklung des Standorts“, sagte Bürgermeisterin Christine Dünwald, Vorsitzende der Neubruck Immobilien GmbH. Ihre Stellvertreterin Bürgermeisterin Waltraud Stöckl ergänzte: „Es entstanden sehr viele Synergien in Neubruck.“
Die Veranstaltungssaison wird am 1. und 2. April eröffnet: Von 10 bis 18 Uhr stellen regionale Hobbykünstler im Töpperschloss Kunsthandwerk aus. Eintritt: 2 Euro.

info | eisenstrasse.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.