28.02.2018 0 Kommentare

Eisstock-WM der Damen und Herren eröffnet

In der Amstettner Eishalle wurde die 12. Eisstock-Weltmeisterschaft feierlich eröffnet. Der Einzug der 24 teilnehmenden Nationen erfolgte mit einer bombastischen Umrahmung, professionell und launig moderiert von Max Mayerhofer.

Foto: mostropolis.at

Nach der Auslosung auf der Winter-Wiese durch die Vertreter der International Federation Icestocksport (IFI), gab es eine fulminante Eröffnungsshow, welche durch eine Flaggenlichtshow der Gruppe Daidolos, einer akrobatischen Tuchakrobatik von Christina Zauner sowie einer flotten Einlage der Anika Plattler begleitet wurde. Nach dem Einmarsch des Eisstock WM-Maskottchens Wolfi begrüßte LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer als Vorsitzende der Generalversammlung der Mostviertel Tourismus GmbH die Sportler aus Australien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Guatemala, Indien, Italien, Kanada, Kenia, Kolumbien, Litauen, Luxemburg, Namibia, Paraguay, Polen, Russland, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ukraine, USA, Weißrussland und Gastgeber Österreich. Die musikalische Begleitung erfolgte durch die Kapelle des Musikvereins Amstetten unter der Leitung von Kapellmeister Stefan Jandl.

Danach gab es die Festansprachen von Alfred Weichinger sen., Präsident des Niederösterreichischen Eisstockverbandes, Otto Krügerl – Präsident des Bundes Österreichischer Eis- und Stocksportler, Bürgermeisterin der Stadt Amstetten Ursula Puchebner, Bürgermeister der Gemeinde Winklarn Gernot Lechner, Vizekanzler und Bundesminister für öffentlichen Dienst und Sport Heinz-Christian Strache, NÖ Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport Petra Bohuslav, sowie von Manfred Schäfer – Präsident International Federation Icestocksport. Unisono wurden die Leistungen des Organisationskomitees gelobt, allen voran Gesamtkoordinator Alfred Weichinger jun. und Mastermind Christian Haberhauer – Geschäftsführer der LEADER-Region Tourismusverband Moststraße.

Während sich die beiden Bürgermeister unter anderem als Gastgeber über die weltweite Aufmerksamkeit freuten, betonte Sportminister Strache einmal mehr den Stellenwert, welche sich der Eisstocksport mit so viel gelebten Enthusiasmus mehr als verdient. Darüber hinaus versprach er auch seine vollste Unterstützung hinsichtlich der Bewerbung als anerkannte Sportart bei den Olympischen Spielen. Landesrätin Bohuslav attestiert nach dem Ende der Spiele in Südkorea, dass nun die ganze Welt auf das Sportland Niederösterreich blicken wird. Auch sie betonte, dass ob der Präzision, der Kraft und dem damit verbundenen Fingerspitzengefühl, der Eisstocksport vermehrt ins Rampenlicht gerückt werden sollte. Nachdem NÖ auch stolze Medaillenhoffnungen aufweisen kann, wünscht sie den Athleten viel Erfolg, und hofft, dass sie den Heimvorteil nutzen können. Darüber hinaus ist sie natürlich überglücklich über die vielen internationalen Gäste und die damit verbundenen Nächtigungen, denn diese stärken auch den Wirtschaftsstandort. Präsident Schäfer wünschte allen Teilnehmern sportliche Wettkämpfe und Fairplay. Sehr feierlich war dann auch die Übergabe der IFI-Fahne eines italienischen Teams an die Österreichischen Eisstocksportler und die Vereidigung der Teilnehmer auf faire Wettkämpfe durch Mannschaftsweitenweltmeister Markus Weichinger. Großen Anklang fand auch die eigens von Michael Strauss komponierte WM-Hymne. Zum geselligen Kennenlernen ging es zum Ausklang wieder auf die Winter-Wiese, wo auch die Gastgeschenke an Alfred Weichinger sen. übergeben wurden. Bei typischen Mostviertler Schmankerl fand der Auftakt einen gemütlichen Ausklang.

icestock2018.at, winter-wiese.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.