31.10.2014 0 Kommentare

Energiebewegung NÖ unterstützt GLOBAL 2000 Petition gegen AKW-Betriebsverlängerung.

Stoppt das AKW Dukovany2 | In der tschechischen Gemeinde Dukovany, 40 Kilometer von der niederösterreichischen Grenze entfernt, steht seit 30 Jahren ein Atomkraftwerk russischer Bauart. Die Betriebsgenehmigung für den ersten Block läuft Ende nächsten Jahres aus. Im Rahmen einer GLOBAL 2000 Petition spricht sich Energie-Landesrat Stephan Pernkopf gegen eine Verlängerung der Laufzeit des Atomkraftwerkes aus.

„Eine Verlängerung der Laufzeit des Risikoreaktors muss verhindert werden”, spricht sich  Stephan Pernkopf deutlich gegen das Atomkraftwerk in der tschechischen Gemeinde Dukovany aus. Die Zukunft der Energieversorgung liege nicht in der Atomkraft, sondern bei den Erneuerbaren Energien. Darum unterstütze die Energiebewegung NÖ die Petition von GLOBAL 2000 und fordert nun eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung.

Eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) nach harten Kriterien durch internationale Expertinnen und Experten würde eine umfassende Liste der Sicherheitsrisiken und notwendigen Nachrüstmaßnahmen für den Weiterbetrieb definieren. Der Weiterbetrieb würde dadurch unleistbar. „Ohne das AKW Dukovany wird Niederösterreich und ganz Europa ein Stück sicherer. Setzen Sie ein Zeichen und unterschreiben Sie auf www.energiebewegung.at/anti-atom!“, ruft Landesrat Pernkopf zur Teilnahme an der Petition auf.

Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ ergänzt: „Um Europa unabhängig von fossilen und nuklearen Energieträgern zu machen, müssen die erneuerbaren Energieträger überall massiv ausgebaut werden. Das derzeitige Ziel der EU liegt bei mindestens 27 Prozent bis 2030. Derzeit liegen die EU-Staaten gemeinsam bei 14 Prozent, Tschechien bei knapp über 10 Prozent. Das zeigt den Aufholbedarf.“ Die Energiebewegung NÖ setzt sich daher für den Ausbau regenerativer Energien und gegen Atomkraft ein. Ziel ist es, Niederösterreich zum Energie-Musterland zu machen. Bereits nächstes Jahr soll der gesamte Stromverbrauch im Land durch Erneuerbare Energien gedeckt werden und bis zum Jahr 2020 50 Prozent des Gesamtenergiebedarfs.

info | www.energiebewegung.at/anti-atom

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.