Table of Contents Table of Contents
Previous Page  24 / 80 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 24 / 80 Next Page
Page Background

Wildpflanzen stehen uns

nahezu das ganze Jahr zur

Verfügung. Erfahre am

10. Juni

bei einem

Streifzug entlang eines

Lehrpfads am Landgut Co-

benzl, welche Schätze in

der Natur auf uns warten!

Wir verlosen 3 Plätze:

Kräuterwanderung

Mitspielen unter

www.momag.at/gewinnen

Oder schreib unter Betreff:

Wanderung

per Fax: 0650 5510222 oder

per Post: momag, PF 9, 3340 Waidhofen/Ybbs

Bitte Anschrift und Telefonnummer angeben!

wildwuchsnatur.at

Den Ablauf des Jahres

mit seinen Höhepunkten

und Brachzeiten in der

Natur, seinen Festen und

seinen Bräuchen macht

die Autorin Daniela

Dettling zum roten

Faden des Buchs.

Wir verlosen 3 Bücher:

Die Wildkräuter

Mitspielen unter

www.momag.at/gewinnen

Oder schreib unter Betreff:

Wildkräuter

per Fax: 0650 5510222 oder

per Post: momag, PF 9, 3340 Waidhofen/Ybbs

Bitte Anschrift und Telefonnummer angeben!

nur gewinnen, wenn wir

wissen, was da direkt vor un-

serer Haustür wächst und wie

man es richtig verwendet –

und das schon von klein auf!

Was sprießt in Rabenstein

schon alles?

Jetzt, Mitte März, sind schon

die ersten Gänseblümchen

da, die Gundelrebe und auch

den Bärlauch kann man stel-

lenweise schon entdecken.

Hast du Tipps für uns?

Was wird getrocknet, was

eignet sich zum Einlegen?

Trocknen lassen sich alle in-

tensiven Blattkräuter – wie

Löwenzahnblätter oder Bär-

lauch – und auch die Knos-

pen davon. Als Kapernersatz

in Essig einlegen kann man

frische Sprösslinge und Blü-

»Als Kapernersatz in

Essig einlegen kann

man frische Sprösslinge

und Blütenknospen –

beispielsweise Bärlauch-,

Gänseblümchen- oder

Löwenzahnknospen.«

fotos: familienbilder.at

tenknospen, beispielsweise

Bärlauch-, Gänseblümchen-

oder Löwenzahnknospen.

Manches lässt sich spielerisch

kombinieren, dann entstehen

wunderbare Pestos, Kräuter-

salze oder Würzmischungen.

Mittlerweile gibt es unzäh-

lige geniale Rezeptideen

dazu, die man findet, wenn

man neugierig ist.

Verrätst du uns eines

deiner Geheimrezepte?

Mein größtes Geheimnis ist

die Neugierde, wenn es um

Genuss und Geschmack geht.

Nachdem der Geschmack je-

des Menschen anders aus-

geprägt ist, kann ich nur

empfehlen, viel zu lesen,

zu experimentieren und vor

allem das, was unsere Natur

bietet, zu genießen. Wenn



diana-elisabeth schenkermayr |

Winklarn

Dipl. Lebens- & Sozialberaterin

info@diana-schenkermayr.at

, 0664 2614107

www.diana-schenkermayr.at

U

rlaub ist für Paare oft mehr Stress

als Erholung. Ein altes Sprichwort

sagt: „Urlaub bringt das Schlechteste

im Menschen zum Vorschein“ und wer

kennt das nicht: die Vorfreude auf den

gemeinsamen Urlaub – Auszeit vom

Alltags- und Berufsleben, gemein-

same Unternehmungen, Ausspan-

nen, lange frühstücken und viel Zeit

zu zweit! Viele Paare wollen in den

Urlaubstagen nachholen, was sie im

Alltagsleben versäumen. Doch leider

funktioniert das häufig nicht nach

ihrer Vorstellung und so kann auch

die ersehnte Zweisamkeit die vielen

angestauten Probleme nicht lösen.

Es ist nachgewiesen, dass bereits

jede dritte Trennung nach einem ge-

meinsamen Urlaub erfolgt. Der ge-

genseitige große Erwartungsdruck

von der „Zeit zu zweit“ und der Lie-

be auf Knopfdruck lassen so man-

che Erholungsreise zur psychischen

Stressreise mutieren. In einer Bezie-

hung, die bereits gefährdet ist, kann

der Urlaub zum Risikofaktor werden.

Viele Paare können nicht damit um-

gehen, dass sie im Urlaub plötzlich

so viel Zeit miteinander verbringen

„müssen“. Sie hocken nun rund um

die Uhr zusammen, während sie im

schnelllebigen Alltag kaum Zeit fin-

den, miteinander zu reden, sich aus-

zutauschen, oder genau zuzuhören.

Im Urlaub findet nun das „Ange-

staute“ Zeit zum „Ausbrechen“ und

vorbei ist es mit der Erholung und der

Entspannung. Was also ist zu tun, um

den Urlaub wirklich zum Erholungs-

faktor zu machen und nicht zum „Sah-

nehäubchen der Trennung“? Exper-

ten der Paar- und Familienberatung

empfehlen ein Gespräch der Partner

vor Urlaubsantritt, um sich genau

über die jeweiligen Erwartungen und

Wünsche auszutauschen. Den ange-

stauten Ärger und die Belastungen

des Alltags und Berufslebens sollte

man möglichst vor Urlaubsantritt

ablegen oder bereinigen. Eine gute

Organisation der Reise, eine gute

Zeitplanung und der gemeinsam

ausgewählte Urlaubsort – mit der

Berücksichtigung der Wünsche und

Bedürfnisse beider Partner – können

somit eine wertvolle Unterstützung

sein, die Reise entspannt anzutreten

und auch, um wieder zueinanderzu-

finden.

£

plauderecke

Erholung

oder Qual?

momag 350 | april 2017

24

| mostviertel magazin