momag 352 | JUNI 2017

editorial Eine andere Welt sandra zahnt | Redaktionsleitung sandra@momag.at D ie Erdoberfläche ist zu etwa zwei Drittel mit Wasser bedeckt, auch der menschliche Körper besteht zu großen Teilen daraus. Es ist nicht nur ein (Über-)Lebensmittel, son- dern auch einer der wichtigsten Roh- stoffe der Welt, was dieses Element auch so überaus interessant macht. Welche Nutzen hat Wasser für den Menschen? Wie sieht die Zukunft der Gewässer aus? Die Berichte in unserem diesmaligen Thema sollen Einblick verschaffen in die überaus eindrucksvolle Welt des Wassers, aber auch zum Nachdenken anregen. Kein Tag vergeht in unserem Leben ohne diesem Lebensmittel. Wir trinken es, schwimmen darin, machen daraus Eis- würfel, waschen damit schmutziges Geschirr ab, nutzen es zum Kaffee machen und, und, und. Wasser ist aber auch für viele Pflan- zen- und Tierarten ein wertvoller Le- bensraum. Wenn man eintaucht in die Welt des Wassers, hat man das Gefühl, auf einem anderen Planeten zu sein. Ich selbst tauche für mein Leben ger- ne und jedes Mal, wenn ich abtauche und unter Wasser zu atmen beginne – egal ob in Salz- oder Süßwasser – ist es für mich, als würde ich eine an- dere Welt betreten. Alles ist so ruhig, das Gefühl zu schweben ist einfach unglaublich und es gibt viele Sachen zu entdecken, die von der Oberfläche aus nicht zu sehen sind. Eine noch im- mer nicht vollständig erforschte Welt eröffnet sich, aber nicht zur Gänze. Denn auch die heutige Technik lässt es noch nicht zu, die teilweise gigan- tischen Tiefen des unendlich weiten Ozeans zu erforschen. Tauchen ist wie jede andere Sportart nicht für jeden geeignet, aber viele interessante Dokumentationen, Filme und Bücher verraten uns auch so, was Wasser alles zu bieten hat. Wie wich- tig dieses Element für uns Menschen ist, sollte eigentlich jedem bewusst sein. Dennoch werden Meere, Flüsse und Seen leider noch immer zu sehr verschmutzt und leergefischt. Wir sollten nicht zu bedenkenlos mit Was- ser umgehen, sonst hinterlassen wir den nächsten Generationen vielleicht eine Welt, in der dieses Lebensmit- tel nur noch aufbereitet trinkbar ist – wie es leider schon heute in manch anderen Ländern üblich ist. £ impressum: seite 15 mostviertel panorama ab Seite 4 ab Seite 32 marianne weismann evelyne heisler Tag des Entdeckens. Zum dritten Mal fand der e-Mobilitätstag in Melk statt. Das momag war dabei und testete die elektrischen Fortbewegungsmöglichkeiten Lamawanderland. In Oberndorf/Melk finden sich auf der größten Lamafarm Niederösterreichs zwölf Alpakas und 32 Lamas Ahnenforschung. Zwei gebürtige Amstettner reisen für ihre Klienten weit zurück in die Vergangenheit, um für Stammbäume zu recherchieren Was wirklich zählt. Barbara Stöckl gibt in ihrem neuen Buch Anregungen, wie wir unseren Blick für das Wesentliche in unserem Leben schärfen können 4 Rechtsstreit. Im Verfahren um die Berichterstattung im April-momag wurde zwischen „Tips“ und „momag“ ein Vergleich geschlossen. 14 Naturjuwel Erlaufschlucht. Wild, magisch, anziehend, romantisch, beeindruckend: Einzigartige Natur und Artenvielfalt finden hier ihren ursprünglichen Platz 17 Wanderbare Gipfelklaenge. Mit sanften Tönen geht’s durch die Mostviertler Bergwelt. Vier heimische und internationale Musikgruppen sind zu Gast im Naturpark Ötscher-Tormäuer 38 Neuer Kamerawagen. Um „das Gefährt etwas aufzuhübschen“ und bunter zu gestalten, will M4TV die Profilbilder seiner Facebook-Fans aufs Auto kleben 40 Wenn die Seele spricht. Experten erforschen das Phänomen der Angst- und Panikattacken schon lange – die Ursachen sind dennoch nicht vollständig geklärt daniela rittmannsberger sonja raab 36 6 10 32 cover | Gestaltung: Helmut Hirner Foto: colourbox.com

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=