Table of Contents Table of Contents
Previous Page  15 / 80 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 15 / 80 Next Page
Page Background

»Die richtige Dosierung

ist das Wichtigste.«

roman fessler

Kapseln,

Pulver?

Nahrungsergänzungsmittel.

Sie sind Lebensmittel und keine

Arzneimittel. Sie dienen – wie der

Name schon sagt – zur Ergänzung

des normalen Essens, werden

aber oft als Wundermittel und

Allzweckpillen gesehen.

D Supplementierung zu ar-

beiten. „In unseren Breiten-

graden kommt es im Winter

sehr oft zu einem Mangel

von Vitamin D. Da die be-

kannteste natürliche Quelle,

der Lebertran, nicht immer

verfügbar bzw. möglich ist

zu konsumieren, empfehle

ich eine Nahrungsergän-

zung. Eine reine Vitamin D

Versorgung bringt allerdings

nichts, es muss immer eine

D3- und K2-Einnahme erfol-

gen“, so Fessler.

Bei Schwangeren und Stil-

lenden spielt der Mangel von

Folsäure und Eisen oft eine

Rolle. Generell Frauen und

auch sehr sportlich Aktive

haben öfters einen Eisen-

mangel, welcher durch ve-

getarisch betonte Ernährung,

verstärkte Regelblutung und

Verletzungen der kleinen

Blutgefäße im Fußbereich bei

langem Dauerlauf entstehen.

Nahrungsergänzungsmittel

sollten immer nur für kurze

Zeit, auf den Bedarf ange-

passt, eingenommen werden.

Von einer Supplementie-

rung mit Omega 3 Fettsäu-

ren hört man auch immer



Marktplatz 17, 3335 Weyer • Tel. +43(0)7355/20 668 • Mobil: +43(0)664/182 69 45 • e-mail: sabine.russegger@aon.at

Große Modenschau

am 14.Okt. 2017

Marktplatz Weyer

beim Genusswochenmarkt

wieder, diese ist jedoch

nur bei kritisch Kranken, im

Rahmen von großen chirur-

gischen Eingriffen oder bei

mangelernährten Patienten

im Rahmen eines klinischen

Aufenthalts erforderlich. „Mei-

ner Meinung nach schafft

man es, seinen Omega 3

Fettsäurebedarf ohne Sub-

stituierung zu decken, denn

nicht nur Fisch wie Lachs,

Hering, Makrele und Thun-

fisch sondern auch pflanz-

liche Öle wie Leinöl, Sojaöl

oder Walnussöl und Nüsse

sowie Samen enthalten nen-

nenswerte Mengen“, so die

Diätologin. Immunmodu-

lierend wirken neben Ome-

ga 3 Fettsäuren auch noch

sekundäre Pflanzenstoffe.

Diese sind antioxidativ, ent-

zündungshemmend, verdau-

ungsfördernd und enthalten

in Hülsenfrüchten wie Soja,

Bohnen, Erbsen, Linsen, in

Randschichten von Getreide

– also auch in Vollkornpro-

dukten –, in Knoblauch, Karot-

ten, Spinat, Beerenfrüchten,

Paprika. Auch Fessler findet,

dass die Supplementierung

bei Omega 3 Fettsäuren

überschätzt wird: „Ich finde

es besser, zum Beispiel Lein-

samen zu sich zu nehmen

anstatt gezüchteten Fisch

oder Fischölkapseln.“ Bei

strengen Fastenkuren, die

nur unter Aufsicht und Be-

treuung durchgeführt wer-

Der Bedarf an Omega 3 Fettsäuren kann neben Fisch

auch mit Nüssen, Samen und Ölen gedeckt werden.