momag 356 | NOVEMBER 2017

impressum: seite 14 mostviertel panorama ab Seite 4 ab Seite 30 colourbox.com colourbox.com karl dangl didi rath Legendärer VW-Bus. 8 Jahre lang hat eine Mostviertler Familie ein Juwel der Automobilindustrie originalgetreu wieder aufgebaut Eisstockschießen. Egal ob im Breitensport mit Birnstingl oder im sportlichen Wettkampf, das „Steckeln“ fasziniert einfach Stimme macht Stimmung. Zwei Kommunikationsexpertinnen verraten im momag-Gespräch, warum die Stimme mehr über uns verrät, als wir denken Mehr als nur bunt. Wenn man die Kraft der Farben gezielt einsetzt, verfügt man über ein wirksames Instrument, das Leben farbiger zu gestalten 4 Maria am Anger. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde die Hallenkirche in Aschbach, ein harmonisches Bauwerk der Spätgotik, errichtet 38 Natürliche Gesundheit. „Spiel mit deiner Gesundheit“, sagt Robert Franz, der viele Menschen animiert, sich damit auseinanderzusetzen 30 34 12 8 covergestaltung | Helmut Hirner Foto: colourbox.com editorial Aus eigenen Fehlern lernen sandra zahnt | Redaktionsleitung sandra@momag.at V on Generation zu Generation wer- den Tipps, Tricks und Ratschläge weitergegeben, wie im Leben alles richtig gemacht werden kann. Doch wie es nun mal so ist, hören Kinder bzw. Jugendliche selten auf die Mei- nungen von Eltern, Verwandten und Freunden. Im Nachhinein denkt man dann oft: „Hätte ich darauf gehört“. Aber Fehler sind da, um daraus zu lernen. Es ist auch nicht schlimm, wenn welche gemacht werden – na- türlich kommt es immer darauf an, wie schwerwiegend diese sind. Mit- menschen und andere Lebewesen sollten dadurch natürlich nicht zu Schaden kommen. Abgesehen davon muss man sich aber für kleine Miss- geschicke nicht schämen, das ist ein- fach menschlich. Denn der Mensch, der noch nie Fehler gemacht hat, muss erst noch geboren werden. Vor allem im Jugendalter ist es wichtig, viele Dinge selbst auszuprobieren und manchmal auch auf die Schnauze zu fallen. Getreu dem Motto „hinfal- len, aufstehen, Krönchen richten und weitergehen“ muss man danach nur seinen Weg fortsetzen. Vielleicht än- dert sich durch diese Erfahrung die Richtung, in die man geht, aber es ist trotzdem noch der eigene Weg, das eigene Ziel. Nicht Wege und Ziele, die andere vorgeben. Fehler prägen auch unseren Charak- ter – wie viele andere Erfahrungen in unserem Leben. Außerdemmachen sie uns auch stärker. Vorausgesetzt, wir stehen dazu und schämen uns nicht dafür. Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene sollten keine Angst da- vor haben, wieder einmal Fehler zu machen – durch diese sollte eher der Mut wachsen, es wieder und wieder zu versuchen. Die heutige Gesellschaft bringt uns bei, dass es schlimm sei, Fehler zu machen. Wir werden ausgelacht, nicht ernst genommen oder bekom- men dadurch in der Schule schlech- tere Noten. Das fördert leider nicht unseren Mut, sondern unsere Angst. Darum sollten wir vor allem Kinder und Jugendliche, wenn ihnen ein Missgeschick passiert ist, auf fan- gen und unterstützen – ihnen Mut machen, es nochmal zu versuchen. Das würde uns nicht nur als einzelne Person, sondern als Bevölkerung, als Gesellschaft stärker machen. £ Du wohnst außerhalb des Erscheinungsgebiets oder du hast Werbepost abbestellt?  Abonniere dein momag! für 29 Euro jährlich (10 Ausgaben) www.momag.at / abo oder abo@momag.at dein momag abo. momag 356 | november 2017 2 | mostvier tel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=