momag 359 | MÄRZ 2018

 nachhaltigkeit Der richtige Zeitpunkt Die Wollke. Mit ihrer biologischen Baumwoll-Slipeinlage im Gepäck schaffte es Sabine Fallmann-Hauser, die Investoren der Puls4-Sendung „2 Minuten, 2 Millionen“ zu überzeugen. Dem momag erzählte die Lunzerin, wie ihr das gelungen ist, warum sie einen Mann dafür brauchte und wo ihre Produkte nun österreichweit im Regal stehen. Wie kam es zu deinem Auftritt in der Puls4- Startup-Show? Mein Mann Harald sieht sich die Sendung immer gerne an und erzählt mir am nächsten Tag beim Frühstück davon. Eines Tages meinte er: „Das wäre doch was für die Wollke.“ Ich entgegnete nur, dass ich mich sicher nicht mit Slipein- lagen vor die Jury hinstelle und mich zum Affen mache. Das ging dann so lange hin und her, bis wir tatsächlich vor der Frage standen: Wie bewirbt man sich am besten? Wir haben einen Unterneh- mensberater zugezogen, alles durchdacht und Zah- len gewälzt. Die Bewerbung wurde weggeschickt – und wieder vergessen. Ein paar Monate später wurden wir angerufen und zu einem Casting eingeladen. Wir hat- ten nur eine Woche Zeit, um uns vorzubereiten. Ich rief den Unternehmensberater an und sagte zu ihm: „Wir werden eh nicht weiterkom- men, aber weißt du, wie wir das erfolgreich präsentieren können?“ Bei einem Coaching wurde mir dann gesagt, dass ich mir überhaupt keine Sor- gen machen muss, die Prä- sentation sei gut, ich hätte aber ein Problem: Ich brau- che einen Mann fürs Casting. Warum das denn? Ich bin Unternehmerin und vertreibe Slipeinlagen. Es sollte nicht so rüberkommen, dass das eine Hausfrauen- geschichte ist, sondern ein knallhartes Slipeinlagen- Business. Deshalb war mein Mann beim Casting dabei. Es ist alles danebengegangen, aber wir hatten eine Gaudi! Wir haben dann lange nichts von Puls4 gehört, bis wir Mit- te September 2017 angeru- fen wurden, Mitte Oktober waren wir dann dort. Wie war der große Auftritt für dich? Ich war total nervös und konn- te zwei Nächte vorher nicht schlafen. Ich hatte das Ziel, hoch erhobenen Hauptes wieder rauszugehen und mit mir zufrieden zu sein. Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie wir die Wollke auf der Bühne präsentieren. Haben uns von der Gemeinde Mülltonnen geliehen, einen Wollkenständer produzieren lassen und Banner gemacht mit Schlagworten wie „Frau- engesundheit“ oder „handge- macht“. Und dann steht man Sabine Fallmann- Hauser spricht mit dem momag über ihren Auftritt bei der TV-Show „2 Minuten, 2 Millionen“.   interview: daniela rittmannsberger fotos: sandra zahnt »Die Jury hat uns angesehen, als würden wir vom Mond kommen.« info | Sabine Fallmann-Hauser 0664 1525175, info@wollke.at www.wollke.at momag 359 | märz 2018 12 | mostviertel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=