momag 361 | MAI 2018

impressum: seite 30 mostviertel panorama ab Seite 4 ab Seite 34 colourbox.com colourbox.com sonja raab sandra zahnt Steinschleiferin. Eine Opponitzerin sammelt Gesteine in den Bachbetten des Mostviertels und legt versteinerte Lebewesen frei Extremsport. Weltrekordjäger Stefan „Steff“ Wagner trainiert für das Race Across America, das härteste Radrennen der Welt Hausfrau und Mutter sein. Was alles in der Berufung „Mama“ steckt, wie sich das Tätigkeitsfeld verändert hat und was am Ende des Tages übrig bleibt Die 5G Revolution. Das Netz wird mit rasanter Geschwindigkeit ausgerollt. Was sind aber die Konsequenzen dieser Technologie? 12 Brauchtumpflege. Seit 35 Jahren bemüht sich die Kopftuchgruppe Haag, alte Traditionen neu zu beleben 40 Prager Frühling. Vor 50 Jahren versprach Dubček einen Sozialismus mit mensch- lichem Antlitz, russische Panzer wälzten die Vorhaben nieder 34 38 4 8 covergestaltung | Helmut Hirner Foto: Johann Kühnl editorial Den Schweinehund überwinden sandra zahnt | Redaktionsleitung sandra@momag.at W enn mich jemand noch vor ein paar Monaten gefragt hätte, ob ich ein sportlicher Mensch sei, hätte ich auf jeden Fall mit „NEIN!!!“ geantwortet. Ich habe mich immer in meinem Körper wohl gefühlt – also warum Sport machen? Außerdem war ich für keine Sportart wirklich zu begeistern. Nichts hat mich interes- siert. Weder Wandern, noch Laufen, Skifahren oder andere Aktivitäten. Mittlerweile sieht meine kleine fei- ne Welt aber anders aus. Jetzt mache ich – zumindest einmal in der Woche – mit Begeisterung Sport! Damit ich meinem Körper etwas Gutes tue. Vielen geht oder ging es anfangs wahrscheinlich ähnlich wie mir. Freunde und Verwandte wollten mich dazu überreden, mit ihnen Sport zu treiben. Aber immer kam von mir die Antwort: „Nein, diese Sportart interes- siert mich nicht“, oder: „Das mag ich nicht“. Und das, obwohl ich es noch nie ausprobiert hatte! Wie kann ich wissen, ob mir etwas zusagt oder Spaß macht, wenn ich es noch nie versucht habe? Richtig, gar nicht. Obwohl ei- gentlich logisch, wurde mir dies erst sehr spät bewusst. Ausprobieren tut gar nicht weh, es muss nur der inne- re Schweinehund – wie es immer so schön heißt – überwunden werden. Mittlerweile habe ich einiges ver- sucht und schließlich das Richtige für mich gefunden. Tauchen, Klettern, Wandern, Yoga, Rodeln, Schwimmen – es gibt ja doch vieles, das mir Spaß macht, und noch so vieles, das ich noch ausprobieren möchte! Vor ein paar Monaten hätte ich das nicht ge- glaubt. Den Sinneswandel habe ich sicher auch meinen Freunden zu ver- danken, die mich immer wieder dazu aufgefordert und motiviert haben, mir sozusagen die schönen Seiten am Sport gezeigt haben. Aber natür- lich lag es auch an mir – ich musste aufhören, „nein“ zu sagen. Schlussendlich bin ich sehr froh darüber, endlich meinen inneren Schweinehund überwunden zu ha- ben und meinem Körper – sowie auch meiner Seele – damit etwas Gutes zu tun. Eines ist mir dabei am Wichtigsten: Dass der Spaß am Sport nicht verloren geht.  www.momag.at / abo | abo@momag.at Du wohnst außerhalb des Erscheinungsgebiets oder du hast Werbepost abbestellt? dein momag abo.  Abonniere dein momag! für 29 Euro jährlich (10 Ausgaben) 2 | mostviertel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=