momag 364 | SEPTEMBER 2018

 vereinsporträt Mitmachausstellung, die es jedes Jahr aufs Neue gibt. 2017 stand Aktivität stark im Vordergrund, die Kinder konnten Pop-ups nachbauen und dabei ihre eigenen Geschichten erzäh- len. Etwa auf „Balkonien“, wo Kinder ihren eigens ge- stalteten Papierbalkon an ein Kartonhaus befestigten. Die kleinen Besucher gestal- teten dazu auch Figuren, die den Balkon bezogen. „Die Kinder beschäftigen sich in der Mitmach-Ausstellung mit vorhandenen Geschichten in Büchern und erfinden selbst neue“, sagt Habinger. Dafür öffnet das Kinderbuchhaus jeden Samstagnachmittag seine Türen. Dass die Eltern den Kin- dern viel vorlesen, betrach- tet Habinger als besonders wichtig: „Wenn Kinder das wollen und sie Geschichten erfahren möchten, sollte man diese Chance nutzen. Es ist eine wunderbare, gemein- same und auch intime Be- schäftigung.“ Da aber vier Stunden lesen – geöffnet ist samstags von 14 bis 18 Uhr – dann doch etwas zu viel ist, lädt das Kinderbuchhaus zum Werken, Spielen und Spaß ha- ben in der Mitmach-Ausstel- lung. Der Wechsel zwischen Ruhe und Aktivitätsphasen ist Habinger wichtig: „In der Pause vertiefen sich die In- halte.“ Innere Welten erkennbar machen Im September wird zum fünf- jähriges Jubiläum die neue Mitmachausstellung für Jung und Alt zum Thema „Mär- chenwald“ eröffnet. Manch- »Bücher erzählen einen Teil der Wahrheit, die unausgesprochen bleibt.«  Geschichten gibt es im Kinderbuchhaus nicht nur in den Büchern, sondern auch zum Nachbasteln.  harald eisenberger AUFG’SCHN PPT familienlektüre Ortswechsel andrea kromoser | Waidhofen/Ybbs Workshops, Buchgespräche, Seminare www.familienlektuere.at U nterwegssein hilft! Reisen heißt ja immer auch, etwas zurückzu- lassen und sich auf Neues zuzubewe- gen, die Perspektive zu wechseln oder alles mit anderen Augen zu sehen. Die Hauptsai- son des Unterwegs- seins ist jetzt wieder vorbei. Was bleibt, sind Erinnerungen an Orte, Leute, Ge- spräche,... und vielleicht auch die eine oder andere veränderte Sichtweise. Ich war heuer am Gardasee und habe Ihnen von dort diese Moment- aufnahme mitgebracht. Menschen, die zusammen sind, vielleicht ihren Tag besprechen, sich etwas zu erzäh- len und zu sagen haben, oder auch nicht. Wir wissen nicht, ob diese drei gerade schweigen; ob sie Freude daran haben, nichts zu sagen oder ob ihnen etwas zuvor Gesagtes die Sprache verschlagen hat. Um zusammen in einer Sache wei- terzukommen, braucht es viele For- men des Sprechens und auch des Nicht-Sprechens. Davon erzählt Ni- kola Huppertz in ihrem Kinderroman „Woher ich meine Sommersprossen habe“. Hier sind Mutter und Tochter gemeinsam unterwegs, auf einer Reise in ihrer beider Vergangenheit. Vieles muss dabei überdacht, noch mehr endlich ausgesprochen und beantwortet werden. Unterwegs zu sein hilft dabei. Lange gemeinsame Autofahrtstunden beispielsweise schenken den beiden Figuren Zeit und Muße, um einander zuzuhören, miteinander zu schweigen und in Ruhe die richtigen Fragen zu formu- lieren. Fragen über den Vater, den die Tochter nicht kannte und von dessen Tod sie kürzlich erfahren hat. Fragen über die Entscheidungen der Mutter. Fragen über Verlust und Trauer und über die Liebe. £ Woher ich meine Sommersprossen habe | Nikola Huppertz ISBN 978-3-522-18483-0 Thienemann 2017 Cleo und Simba in freier Wildbahn team buchenberg S eit Ende Juli sind die bei- den ausgebüxten Luchse am Buchenberg in Freiheit unterwegs. Ein Experten- team konnte die Tiere nicht finden, weshalb die Suche eingestellt wurde. Maßnahmen wie Lebend- fallen und der Einsatz von zahlreichen Wildkameras M it sechs Reisebüro-Stand- orten im Mostviertel ist das Traditionsunternehmen Kerschner kompetenter An- sprechpartner, um aus Ur- laubsträumen Traumurlaube zu machen – durch individuell zusammengestellte Flugpau- wurden natürlich fortge- setzt. Tierparkleiter Andreas Plachy: „Wir vermuten, dass die beiden weitergewandert sind. Ab dem 12. September gelten sie als Wildtiere und stehen somit unter Schutz. Wir als Team Buchenberg wünschen den beiden alles Gute!“ £ schalreisen oder das hausge- machte Gesellschaftsreise­ programm. Gruppenreisen sind eine weitere Parade­ disziplin. Im Fokus steht immer optimale Beratung, reibungslose Durchführung persönlicher Traumreisen und vor allem: ein genussvolles Reiseerlebnis. £ web | www.tierpark.at Reisen fürs Erleben gern info | Kerschner Reisen, 07472-602, www.kerschner-reisen.at weinfranz.com momag 364 | september 2018 6 | mostviertel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=