momag 368 | FEBRUAR 2019

tierisch Ein mysteriöser Einzeller ellen marktl-tesselhoff | St.Peter/Au Tierärztin, 07477 43530 office@tierarztpraxis-marktl.at D as „Hundekotproblem“ wurde in den letzten paar Jahren auch in ländlichen Gemeinden immer mehr ein Thema. Vielerorts findet man Gackerl-Sackerl-Spender und die Aufforderung, sie auch zu verwen- den. So weit, so gut – Hundekot ge- hört nicht zu den appetitlichen Din- gen und es ist gut, wenn Wege und Wohngebiete, aber auch landwirt- schaftliches Eigentum nicht unnö- tig damit verschmutzt werden. Die Besorgnis vieler Landwirte diesbe- züglich wurde in den letzten Jahren durch die nähere Erforschung des Einzellers „Neospora caninum“ noch gesteigert. Denn dieser Erreger kann beim Rind Aborte auslösen und – sehr selten – neurologische Infektionen bei Hund, Pferd und Kalb, wird aber auch lange Zeit unbemerkt von Kuh zu Kalb weitergegeben. Aber: Der Hund spielt als Wirt dieses Parasiten nur dann eine Rolle, wenn er Kontakt zu infiziertem Material hatte (Nach- geburt, rohe Schlachtabfälle von in- fizierten Kühen), also gegebenenfalls der Hofhund. Gleiches gilt übrigens für den Fuchs. Die Rolle des Freizeithundes aus den Wohngebieten ist als Infekti- onsquelle nach derzeitigem Wissens- stand zu vernachlässigen. Trotzdem klingt die diesbezügliche Besorgnis mancher Landwirte, vielleicht auch durch unsachgemäße Information, nicht wirklich ab. Es wäre schön, wenn sich dieses zeitweise sehr emotio- nal aufgeladene Klima durch mehr gegenseitiges Verständnis und vor allem wirklich sachliche Informati- on wieder entspannen könnte. (Sehr gute Info unter: www.lgl.bayern/tier- gesundheit/tierkrankheiten/parasi- tosen/neospora caninum) M enschen wünschen sich eine Infrastruktur, in der sie sich frei zur Erholung bewegen können, auch abseits von befahrenen Asphaltstra- ßen. Wie wäre es mit mehr Hunde- freilaufzonen, für Erstere? Manche Gemeinden setzen das großartig um. £  menschenbild Herbert Hirschler beim Rasten im portugiesischen Küstenort San Pedero de Moel und daheim bei einem Zusammentreffen mit den „Stoakoglern“.  fotos: herbert hirschler Mit ihrer „This is Kraut“- Abschiedstour machen sie am 6. April auch in der Remise Amstetten Halt und sagen mit einem „Best Of“ musikalisch Danke zu ihren Fans. Mitspielen unter www.momag.at/gewinnen Oder schreib unter Betreff: Krautschädl per Fax: 0650 5510222 oder per Post: momag, PF 29, 3340 Waidhofen/Ybbs Bitte Anschrift & Tel.-Nr. angeben! Wir verlosen 3x2 Karten: Krautschädl hirandnow.com Der „King of Wienerisch“ (Die Zeit) kommt am 29.3. in die Tischlerei Melk , um mit poetischem Tiefgang, sprachlicher Bildgewalt, er- greifenden Klangfarben, viel Herz und Wiener Schmäh zu verzaubern. Mitspielen unter www.momag.at/gewinnen Oder schreib unter Betreff: Voodoo per Fax: 0650 5510222 oder per Post: momag, PF 29, 3340 Waidhofen/Ybbs Bitte Anschrift & Tel.-Nr. angeben! Wir verlosen 3x2 Karten: Voodoo Jürgens paco diaz momag 368 | februar 2019 36 | mostviertel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=