momag 394 | SEPTEMBER 2021

Hand über Handys, So- cial Media, Gruppierungen. Wer sich aktiv eine Meinung bilden und Entscheidungen treffen kann, ist klar im Vor- teil. Umso mehr bedarf es einer Erziehung, die dem Kind zu Wissen und seiner eigenen Entscheidungsfä- higkeit verhilft. Eine weitere pädagogische Facette im Montessori-Konzept: In der Freiarbeit lernt das Kind, ei- genständig Entscheidungen zu treffen und die selbst ge- wählte Arbeit zu Ende zu füh- ren – innerhalb der bewusst vorbereiteten Umgebung. Der beste Motor für erfolg- reiches Lernen ist der An- trieb, der von innen kommt, nämlich das persönlich ent- wickelte Interesse an der Sa- che. Diese Neugier auf ein Thema gilt es, bei Kindern und jungen Menschen zu wecken. Im Gegensatz zum inhaltlich durchgetakteten Unterricht besteht in Mon- tessori-Klassen die Freiheit, sich für Aufgaben aus eige- ner Neugier und Interesse zu entscheiden. Die vorbereitete Umgebung ist so interessant gestaltet, dass Schülerinnen und Schüler sichtlich mit Neugier, Freude und Ausdau- er an die Themen herange- hen, arbeiten und so lernen. Die Kontrolle erfolgt durch das Material, das mit einer Selbstkontrolle ausgestattet ist. Niemand wird mit ande- ren verglichen, da jeder mit „seinem“ Material in seinem Tempo arbeitet. Der indivi- duelle Lernfortschritt wird von der jeweiligen Lehrper- son schriftlich dokumentiert – weniger ein Problem als vielmehr ein System. Sozialerziehung und soziale Integration Die Freiarbeit bietet hochbe- gabten Kindern ideale Lern- voraussetzungen. Gleichzei- tig schafft sie für Kinder mit besonderen Bedürfnissen den Freiraum, sich ihren Fä- higkeiten und Bedürfnissen entsprechend weiterzuentwi- ckeln. Die dabei entstehende, tiefe Konzentration bei der Arbeit wirkt sich positiv auf die Gesamtpersönlichkeit aus und ist eines der groß- en Ziele in der Montessori- Pädagogik. Die Welt der Kinder ist eine Welt vielfältiger Medien ge- worden, die sich an unter- schiedliche Sinne wenden. Wichtig ist, dass der allzu einseitige Gebrauch dieser Sinne vermieden wird. Ein Touchscreen allein kann das Begreifen eines Apfels nicht ersetzen. Ganz unter dem Motto: „vom Greifen zum Begreifen“, in weiterer Folge zum „Begriff Apfel“ muss das Lernen mit allen Sinnen zur didaktischen Forderung für alle werden, die sich Bildung und Erziehung von Kindern zur Aufgabe machen. Von Klein auf unterstützt und fördert die Montessori-Pädagogik die Sinneserziehung durch den konkreten Umgang mit dem Sinnesmaterial. Die bewusste Verbindung von Lernen und Leben bildet die Quintessenz. Dabei sollen Kinder mit Natur und Kultur in Berührung kommen und unmittelbare Erlebnisse er- fahren. Die Achtung vor der Natur und den Unterschied- lichkeiten der Kulturen ma- chen Kinder zu sensiblen und verantwortungsbewussten Erwachsenen. Maria Montes- sori selbst war zeitlebens be- müht, all ihre Überlegungen in den Bildungsbereich, aber auch in die Familien zu im- plementieren. Diese sind das Fundament ihrer Pädagogik, die nach ihren Grundsätzen immer weiterentwickelt wer- den soll und bestimmt auch in herkömmlichen Unter- richtssituationen Platz fin- den kann. £ ZUR PERSON Luzia Thumser ist Obfrau des Montessori Vereins Niederösterreich und Dozentin in Montessori- Ausbildungskursen des Bundesverbands Montessori Österreich. fotos: marie bleier »Die Achtung vor der Natur und vor den Unterschiedlichkeiten der Kulturen machen Kinder zu sensiblen und verantwortungsbewussten Erwachsenen.«  Während einer Stille-Übung werden Sonnenstrahlen gelegt.   bildung momag 394 | september 2021 22 | mostvier tel magazin HERBSTPROGRAMM NEUE KURSE • Die Welt der Wertpapiere - ONLINE • Computersicherheit für zuhause • Pen & Paper - Einführungskurs • Garten Kids SPRACHEN (teilweise -gefördert) Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Ungarisch VORTRÄGE mit Josef Hochstöger • Wo die Natur am schönsten ist • Zu Silvester am Nordcap • Island – Westfjorde, Hochland & Winter GESUNDHEIT, BEWEGUNG & TANZ • Happy Stretching • Fit mit HIIT – ONLINE Gleich buchen: www.amstetten.at/VHS 3300 Amstetten, Rathausstraße 1 07472 601-345 bzw. 246 volkshochschule@amstetten.at Jetzt Termin vereinbaren: noe.arbeiterkammer.at/betriebskostencheck Hotline: 05 7171-23111 Weil gerade jetzt jeder Euro zählt! KOSTENCHECK BETRIEBS- Aktionszeitraum: 14.06.2021 bis 08.07.2021

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=