momag 394 | SEPTEMBER 2021

Dress M ehr denn je ist Mode verbunden mit aktu- ellen Trends und dadurch zum Wegwerfprodukt ge- worden. Einige haben es sich deshalb zur Mission gemacht, die Modewelt zu verlangsamen und auf faire Arbeitsbedingungen sowie eine nachhaltige Produktion und Distribution zu setzen. Norah Joskowitz von Valle ō Valle ist eine von ihnen. Die Wahlwienerin hat sich von einer Indienreise zum Kernstück ihrer Kollektion, dem „Kimonorah“, inspirie- ren lassen. Bei diesem Um- hang, wie bei ihren Produkten im Allgemeinen, setzt sie neben fairer und nachhal- tiger Produktion vor allem auf den Wohlfühlfaktor für ihre Kunden. Mit den zwei Größenvari- anten „Size“ und „Drama“ – abgeleitet vom Spruch „No Size no Drama“ – bewegt sie sich bewusst abseits des ansonsten verbreiteten Größen-Schemas und hält gleichzeitig die Retouren- quote auf einem Minimum. „Ich wollte mich davon dis- tanzieren, dass es diese eine Größe gibt, die einem dann passt. Everybody’s in!“, er- klärt Norah, denn aus eige- ner Erfahrung weiß sie, dass diese angegebenen Größen auch nicht immer stimmen. Ihre eigenen Produkte haben aufgrund ihrer wallenden Na- tur – deshalb auch der Name »Unser Planet ist endlich, mit endlichen Ressourcen – und mit denen müssen wir haushalten.«  thema | lifestyle & mode digitalspor ts fotografie von marlene scheuch ...bei Tamara Heitzinger , Inhaberin von You & Me Second Hand Nachgefragt... Als Gesellschaft liegt vor uns noch ein langer Weg, mehr Leute zu überzeugen, dass Nachhaltigkeit für Umwelt, Mitmenschen, Finanzen wichtig ist. Second Hand verlängert das Produktleben und ver- meidet Müll. Zum Glück erreichen wir über Facebook viele Jugendliche und Tee- nager, die zu uns kommen. Viele Leute stehen schon hinter dem Konzept, aber es sollten noch mehr ins Boot geholt werden, denn es wird immer noch viel zu viel weggeworfen: Spielsachen, Kleidung, Möbel. Kinder sollten mit dem Bewusstsein aufwachsen, dass Second Hand etwas Tolles ist! Bevor man etwas wegwirft, sollte es gespendet werden. Stores wie unserer benötigen Platz und auch Zeit, Dinge zu sortieren und vorzubereiten. Daher kann immer nur eine gewisse Stückzahl ange- nommen werden. £ Welche Herausforderungen sehen Sie mit Second Hand? heitzinger  Das Team von Ikonity setzt mit seinem Onlineshop ein Zeichen bei fairer und nachhaltiger Mode. ÖFFNUNGSZE I TEN: DI-FR: 8.30-12.30 Uhr & 14.30-18 Uhr SA: 9-12 Uhr • MO geschlossen 3363 Hausmening, Bahnhofstraße 1 0650 65 110 47 • Rosa König Nachhaltig Ein- & Verkaufen Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Bücher, Dekoar tikel, Kleinmöbel u.v.m. Annahme nach Terminvereinbarung Auf Kommissionsbasis max. 10 – 15 Stück Fundgrube Hausmening — Secondhandware für al le — momag 394 | september 2021 32 | mostvier tel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=