momag 398 | Februar 2022

Fit am Die Beteiligten sind mit Eifer dabei, ihre Stöcke möglichst nahe an die „Daube“, ein eckiges Holzstück am Ende der Bahn, zu befördern. Es wird gejubelt und gebuht, je nach Geschicklichkeit des Schützen. Eine weitere Nach- barin kommt zuschauen, mit Kek- sen, Kind und Kegel. Sogar der Hund ist mit dabei. Er versucht, auf dem rutschigen Untergrund E s ist klirrend kalt, der Dorfteich hat eine dicke Eisdecke. Ideal, um einem beliebten Volkssport zu frönen. Einige Nachbarn haben sich zusammengetan und eine schneefreie Bahn geschaffen. Jeder hat seinen eigenen Eis- stock mitgebracht, dazu etwas Glühwein. Am Ufer flackert ein gemütliches Feuerchen, bewacht von ein paar Zuschauern. mostropolis.at/didi von maria martina lang zum thema Nährstof f- Superhelden katharina buchta | Hollenstein/Ybbs Diätologin bei food blessing katharina.buchta@food-blessing.at A lgen sind nicht nur Fischfutter, sondern so ziemlich eine der be- sten Alternativen, um einerseits den Fischkonsum reduzieren zu können und andererseits unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen, wie es- senzielles Omega-3, Vitamin bzw. Hormon D, Vitamin B12, Eiweiß, Jod u.v.m. versorgen zu können. Eigent- lich machen wir das Ganze nämlich nicht so schlau, wie gedacht. Algen dienen dem Fisch als Nahrungsquel- le, aber anstatt, dass wir Algen direkt verzehren, passiert das alles über einen Umweg – nämlich dem Fisch. Essen wir dann dem Fisch das Futter weg? Nein, Algen sind ziemlich raffiniert und haben viel mehr Schmackes als wir ihnen zutrauen. Sie können näm- lich überall wachsen und gedeihen. Sogar in der Wüste kann man sie kul- tivieren. Im asiatischen Raum wird sie bereits seit langer Zeit in der Küche verwendet. Bei uns hatte sie ihren ersten richtigen Boom 2018. Seit einigen Jahren versuchen wir nun schon, eine Lösung für die Überfi- schung der Meere und die schlechten Arbeitsbedingungen im Fischhandel zu finden, gegen Mikroplastik in unserem Essen durch die Umweltverschmut- zung vorzugehen. Einige Organisa- tionen und Unternehmen haben es sich nun zur Aufgabe gemacht, ve- getarische oder auch vegane Alter- nativen zu entwickeln (zum Beispiel Revo Foods). Die Kultivierung der Al- gen ist simpel, überall möglich, hat im Vergleich zur Fleischproduktion einen geringeren Wasserverbrauch und ist sogar recyclefähig. Verpa- ckungen für Algen können auch aus Algen hergestellt werden! Einen weitere Möglichkeit ist es, aus Algen eine erneuerbare Ressour- ce, auch im Hinblick auf Treibstoff, zu entwickeln. Natürlich sind auch Algen vor Schadstoffen nicht gefeit, abhän- gig von der Qualität des Wassers, in dem sie wachsen. Außerdem ist bei manchen Arten eine Maximaldosis beim Verzehr zu beachten, wie zum Beispiel bei der Nori-Alge (1 TL Flo- cken pro Tag). Der Karpfen ist beinahe auf der ganzen Welt zuhause und der ein- zige Pflanzenfresser unter den Fi- schen, vielleicht können wir uns das Ein oder Andere von ihm abschauen. £ AUFG’SCHN PPT A uszeit im Stift Seitenste- tten: Taiji ist eine alte chi- nesische Bewegungskunst, die langsam fließend, acht- sam und im Einklang mit dem Atem ausgeführt wird, um den Alltagstrott zu unter- brechen, innezuhalten und mit sich selbst in Kontakt zu kommen. Die Kurse finden jeweils mit Vollpension an Wochen- enden statt (3 Tage/2 Näch- te) und werden für Anfänger und Fortgeschrittene ange- boten. £ info | madrina.roessler@human-f low.at, 0699 10181289, www.stif t-seitenstetten.at Taiji-Tage im Kloster Seitenstetten stif t seitenstetten Mehr Fitness durch Seilspringen lwbfs kleinraming W er im Trend liegen will, sollte derzeit springen, und zwar mit Seil. Schnur- springen fördert nicht nur Ausdauer und Koordination, sondern trainiert auch Herz und Beine. Schon zehn Minu- ten täglich reichen, um die allgemeine Fitness und das Wohlbefinden zu steigern. Nach Belieben kann beidbei- nig, einbeinig oder im Lau- fen trainiert werden. Auch an der gesundheitsbewussten Fachschule Kleinraming wird gern gesprungen. £ info | Fachschule Kleinraming, 0732 772033500, lwbfs-kleinraming.post@ooe.gv.at , ooe-fachschulen.at/kleinraming momag 398 | februar 2022 28 | mostvier tel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=