momag 400 | April 2022

mostviertel panorama ab Seite 4 ab Seite 30 philippe couette georg rieger fuchsluger.at michaela truppe 42 Vienna. Die Programmierschule eröf fnet mit Partnern aus dem Mostviertel. Esther Graf. Sie schreibt Musik, singt und arbeitet auch als Model. Petra traf sie zum Interview. Die Vierkanter. Die Mostviertler a cappella Kabarettisten auf Tour mit neuem Programm. Vogelsterben. Massive Bedrohungen machen unserer heimischen Vogelschar das Leben schwer. 4 44 49 30 34 Sex in der Schwangerschaft. Vom bekannten Gefühlscocktail aus Hormonen profitiert auch das Baby. 8 Polizeialltag. Eine Exekutivbeamtin aus Niederösterreich im momag Gespräch. michie könig | Ulmerfeld Chefredakteurin, michie@momag.at E aria con rent. Ecum eaquiatem ex es mo officto tatiae preni re- henim usapis ex explitint porempo remquias ipis experovitas quiduciet volorepudi volorem volupta porem quatet et restemquibus maio eatio- nem dem quo eveles re rate laute aces venim que eosaepe rnatium quis ex et aborehent laut deris dolores mil- lest oresequaspit es denis niminve- lique moluptate molorer ionseque veles exceatis aut utest inullab il mil incto quas molorpos aut aut disinc- to cuptatus. WGa. Nam et ilia volore si am alia aut ut isinvendit, ut preculpa enis evenis aut atem et plibus nulparchil id quidi aut volorunt vel inverest, odis voloriatem lam quatiur, officie nistoreperi odi dolorepelit, que rem- que natemporero cus pro cupta ipis ditiusaest reiusti bearumet abo. Cul- lut et que cuptatiora sinto est, tota ari undanis ne commo od ut volorec aectusa core et ut minctur, quuntin ctatiam, to beriber upturepe isin prendelit fugia peditio ribus. Bis earia con rent. Ecum eaquiatem ex es mo officto tatiae preni rehenim usapis ex explitint porempo remquias ipis experovitas quiduciet volorepu- di volorem volupta porem quatet et restemquibus maio eationem dem quo eveles re rate laute aces venim que eosaepe rnatium quis ex et abo- rehent laut deris dolores millest ore- sequaspit es denis niminvelique mo- luptate molorer ionseque veles exce- atis aut utest inullab il mil incto quas molorpos aut aut disincto cuptatus. Aximi, es ma sequatur ressequi be- aquas nobis excearum que eum voles mil iduntor poreper iberovi dendun- to ipsus ea con rere eari aut que ip- sandipsum aut autassi cuscient aped electio reprenimi, quam fuga. Ma cus et am quatiis nihilia sit explabo restota qui untibus apidest, optiur? Atibusa nditiusa sime quide prata- tio. Nam, earchil ipsa saepuda esec- taque imus, sus, utatur? Doluptaque dolorumque non pa dolor andebi- tatis assedi untiis explacepre lauda ium hilit venti. rrum consequo et odit laut es ea preresequi ut res et quunt, simus et quis eatinctum simetus ipsam et la- bores maiorempor aut explab ipsa- pernatur aciae volupta tiberesequo iusaecabo. Nossus aute £ editorial April, April! D a kommt die kleine F e von der Schule nach Hause und b müht sich (oft nicht wirklich angenehm) alle in den April zu schicken. Stolz erzählt sie, dass die ganze Klasse „reingelegt“ worden war. Ich freue mich s hr, dass di Leh erinnen auch b i solch n Dingen d ra f achten, kulturelles Wissen an unsere Kinder weite zugeben. Danke! Für ich (und mein Zwillings- schwester) ist der 1. April in erster Linie Geburtstag, und klar, wir finden es l stig, ausgerechnet im Doppel- pack vor vierzig (!) Jahren an diesem Tag geboren worden zu sein. Die Eu- phor e meiner Tochter motiviert mich zu schauen, was es mit dem Datum noch s auf sich hat. Immerhin liegt und fällt gera e viel Schnee im Most viertel, obw hl wir die Winterjacken läng t weggepackt hatten. Vielleicht kam ja jemand auf die Idee, s sei ein verteufelter Tag? Rasch werde ich fündig. Tatsächlich ist der 1. April an- geblich der Tag des Einzugs Luzifers in die Hölle. In manchen Überliefe- rungen gilt er zudem als Geburts- od r auch als Todestag des Judas, der Jesus verriet. Was noch? Aprilscherze gibt es n vie en Tei len der Welt. Der Urs rung schein in Deutschland oder Frankreich zu fin- den zu s in. Manche sehen das Jahr 1564 und d n französischen König Karl IX. ls Grund: De Wechsel vom juliani ch n zum gregorianischen Kalender s gte gewiss für einig s n Chaos. Ma bedenke, dass he te einigen (mich einge chlossen) schon die Winter- und Sommerzeit-Thematik ls Verwirrungsf ktor reicht, damal wur e aber der Beginn des e en Jahres vom 1. Ap il auf den 1. Jän ner verlegt. Andere wiederum den- ken, das typisch wechselhafte Wet- ter s i verantwortlic . Aber sogar in Indien und i den USA ha sich der „Apr l Fools‘ Day“ etabliert. Eine wei ere Thes sagt, der römische Kaiser Konstantin habe für einen Tag einem H fnarren s i Reich übergebe , we l die er m inte, Narren könnt n bes- ser reg er . Dieser habe für einen Tag lang nur Blödsinn erlaubt (n t- ter Gedanke!). Gewiss ist, da s euch das om g gleich nach dem Wintereinbruch nicht in den Apri schickt, sondern n d n Frühling! Viel Freude bei der Lektüre! £ 1 Jahr = € 33 = 10 Ausgaben + muntamocha-Häferl gratis Info und Bestellung: eMail abo@momag.at oder WhatsApp / SMS an: 0650 5510 222 AB impressum: seite 30 2 | mostvier tel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=