momag 401 | Mai 2022

D ie zukunftsorientierte Wei- terentwicklung sieht vor allem vor, dass am Bahnhofs­ areal in Amstetten in einem Mehrmieterobjekt innovative Unternehmen einen Standort finden sollen – sowohl neue als auch alteingesessene Wirt- schaftstreibende sind herz- lich eingeladen, sich an dem neuen Hot Spot für Business anzusiedeln. Das klare Ziel: neue Betriebe und neue Ar- beitsplätze für die Region. Der Baustart ist im Frühling 2023, eine Fertigstellung ist bis Ende 2024 angedacht. Ge- mäß der Nachfrage seitens der Betriebe wird das neue Eco- center in mehreren Baustufen errichtet. Für die Umsetzung des gesamten Konzepts ist die WRA (Wirtschaftsraum Amstetten) verantwortlich. fotos: oliver gratzer Wo in den letzten Monaten und Jahren – sofern die Co- vid-Maßnahmen es zuließen – Kultur gefeiert wurde, ent- steht nunmehr ein Ecocenter mitten im Herzen der Stadt. Ein Novum, denn vergleich- bare Projekte fanden in der Vergangenheit bevorzugt in der Peripherie ihr Zuhause. Die Remise an sich wird aus architektonischer Sicht nicht aus dem Stadtbild verschwin- den; wo immer möglich soll versucht werden, einzelne Gebäudeteile wie etwa das Mauerwerk oder die Tore in den Neubau zu integrieren. Gemeinsam mit dem atmo- sphärischen Altbestand soll mado gartenkultur Kirschlorbeer: Opfer der Einfalt stefan kastenhofer | St.Peter/Au Bognerhof Gärtnerei und Gartenleiter im Stif t Seitenstetten www.bognerhof-garten.at E rinnert sich noch wer an Cotoneas- ter? Eine interessante Gattung mit vielen Arten, wo einige das Potenzial hatten, als robuste Flächenpflanzen uns das Denken zu ersparen. Immer wieder schaffen es manche Pflanzen, durch ihre besonders geglaubte Ro- bustheit, als Monokultur-Pflanze den Gartenmarkt zu erobern. Die Geschich- te lehrt aber, dass Monokulturen nie gut gehen. Ob Frostschäden, Feuer- brand oder Schädlinge, die sich bei Futter-Überangebot ungehemmt ausbreiten. Auch der Kirschlorbeer ist so eine Pflanze, die derzeit landauf und land- ab in großen Mengen gepflanzt wird, ungeachtet seiner Ansprüche oder op- tischen Eindrücken. Der ursprünglich in Regionen um das schwarze Meer beheimatete Strauch wächst norma- lerweise locker im Unterwuchs oder am Rand von größeren Gehölzen, ähnlich wie bei uns Eibe oder Stech- palme. Viele Sorten wirken aufgrund ihrer ledrigen, glänzenden Blätter sehr künstlich. Ich möchte die Pflan- ze für verschiedene Einsatzzwecke nicht missen, aber ich frage mich, warum plötzlich jeder eine Kirsch- lorbeerhecke pflanzen will. Wollen wir nicht alle super individuell und unvergleichbar sein? Wo bleibt die Freiheit des Einzel- nen, wenn wir dann eh wieder dem Nachbarn alles nachmachen? Neben- bei bemerkt verliert auch Kirschlor- beer regelmäßig seine Blätter, er ist jenseits von dem was man als schmal bezeichnen würde und wenn man ihn zur falschen Zeit mit der Heckensche- re schneidet, bleiben die braunen Schnittränder lange Zeit sichtbar. Warum also nicht die Vielfalt der Heckenpflanzen auskosten? Von der Dirndl bis zur Weidenblättrigen Birne gibt ’s noch viel mehr zu entdecken! Und es muss nicht immer immergrün sein. – Oft reicht ein Sichtschutz im Sommer. Natürlich sollen im Garten uneinsichtige Bereiche entstehen, aber bleiben wir bitte kreativ im Denken – über Harmonien und die Lebensbereiche von Pflanzen. Das wünsche ich allen, und einen bun- ten Frühlingsbeginn! £ Ecocenter Amstetten. Es entsteht eines der größten Wirtschaftsraum- Entwicklungsprojekte Niederösterreichs fotos: michie könig  Das Modell für den neuen Bau wurde Anfang April vorgestellt.  Die beliebten Events und kulturellen Veranstaltungen finden von nun an in der „Remise Extended“ statt (ehemalige Viehversteigerungshalle). Folkrock, Blues, Artrock, Kinderlied, Krachorgie und Schmalzmelodie erwartet euch am 10. Juli (15 Uhr) auf der Donaulände Linz . Support: Steiner & Madlaina und Sophie Lindinger Mitspielen unter www.momag.at/gewinnen Oder schreib unter Betref f: Crime per WhatsApp/SMS: 0650 5510222 oder per Post: momag, PF 9, 3340 Waidhofen/Ybbs Bitte Anschrif t & Tel.-Nr. angeben! Wir verlosen 3x2 Karten: Element of Crime charlotte goltermann momag 401 | mai 2022 20 | mostvier tel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=