momag 401 | Mai 2022

lennials, Generation X, Y, Z, Baby Boomer? Und vor allem: Wissen Politik und Verant- wortliche darüber Bescheid? Gibt es darüber Studien und Berichte? Wie wird reagiert, was wird getan? Antworten finde ich auf den Seiten des Bundeskanzleramts: Jugend- forschung. Ausgangsbasis für eine aktive und erfolg- reiche Jugendpolitik, für wis- sensbasiertes Arbeiten, zur Entscheidungsfindung und Erstellung von Lösungsan- sätzen, und um die Lebens- situation junger Menschen mitzugestalten. Grenzenlose Forschung Jugendforschung bietet Daten, Fakten und Zusammenhän- ge, die für eine erfolgreiche Politikgestaltung und außer- schulische Jugendarbeit mit einer Vielfalt an Strukturen, Maßnahmen und Angeboten notwendig ist. Na also. Für diese interdisziplinäre und grenzüberschreitende Forschungsarbeit werden europaweit Institute und Universitäten beauf tragt, alljährlich Vergleichsstudien und Statistiken zu erstellen, so auch das Institut jugend- kultur.at , dessen Vorsitzen- der Bernhard Heinzlmaier seit über drei Jahrzehnten in der Jugendforschung tätig ist. Im Onlinetalk bei pop-talk.de spricht er über die viel zitierte Shell Studie, welche alle vier Jahre neu erstellt wird und Begriffe erzeugt wie „Generation Y“. Dieser Begrif f klassif iziert die Lebenssituation einer gesellschaftlichen Gruppe, die eher zu den oberen So- zialschichten gehört. Er re- flektiert die Lebenssituation von höher gebildeten jungen Menschen, die studieren. Das Problem dabei: Die Er- kenntnisse, die daraus gezo- gen wurden, werden auf die gesamte Jugendpopulation projiziert. Die Shell Jugendstudie ist seit über 60 Jahren Grad- messer und soll Entscheidern EU-weit eine Grundlage für gesellschaftliches und poli- tisches Handeln bereitstellen, womit gesellschaftliche Ver- antwortung übernommen wird. Heinzlmaier erwähnt »Solange deine Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie größer werden, schenke ihnen Flügel.« Kahlil Gibran  colourbox.com ...bei Harald Heiss , Geschäftsführer Senker-Gruppe Nachgefragt... Wir sind stolz auf unsere 51 Lehrlinge, die mit Begeisterung in unseren sieben Fachwerkstätten ihre Techniker- Ausbildung absolvieren. Die Senker-Gruppe ist seit jeher bekannt für die ausgezeichnete Aus- bildung von Lehrlingen zu Spitzen-Fachkräften von morgen. Das Engagement und die Begeiste- rung, die die jungen KFZ-Techniker für ihren Be- ruf hegen, zeigt sich nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch anhand der schulischen Leistungen der Nachwuchskräfte. Der Mix aus Talent, täglicher Begeisterung für die automobile Welt und der eigene Anspruch, sich stetig weiterzuentwickeln sind die optimale Basis für eine erfolgreiche und vielfältige Karriere. £ Wie stehen Sie zum Thema Lehrberuf? autohaus senker dazu: „Die Studie weist schon darauf hin, dass Migranten anders ticken als Jugendliche mit Migrationshintergrund, anders ticken wie die Au- tochthonen, männliche Ju- gendliche anders ticken als Frauen. Dass die bildungsfer- nen, unteren Sozialschichten und die Mitte nur wenig Inte- resse an Themen wie Umwelt und Klimaschutz zeigen und momag 401 | mai 2022 mostvier tel magazin | 27

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=