momag 405 | oktober 2022

fach-kraft Zukunft der Arbeitswelt D igitalisierung und neue Tech- nologien beeinflussen die Welt der Arbeit. Das steht zweifelsfrei fest. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts waren sich alle Experten einig, dass das historische „Lohn gegen Arbeit- System“ abgelöst wird von einem Entrepreneur-System der Selbstbe- stimmtheit der Arbeitnehmer. In der Gründerlandschaft hat sich das zwar stark abgebildet – wir haben alleine im Bezirk Amstetten einen Anteil der EPU (Ein-Personen-Unternehmer) von über 62% – jedoch zeichnet sich in der Arbeitswelt durchaus wieder eine Rückkehr zur (gesetzlich) abge- sicherten Lohn-Arbeit ab. Die Unsi- cherheit der letzten Jahre hat diese Entwicklung interessanterweise et- was beschleunigt. Deutlich stärkt sich jedoch der Fokus auf die sogenannte Work-Life-Balance. Wir erleben gerade eine Generation, die das Leistungsprinzip nicht mehr als erstrebenswertes Ziel fürs Leben festlegt. Die Forderungen nach Teil- zeitbeschäftigung, aber auch die bes- sere Vereinbarkeit von Freizeit und Arbeit spiegelt sich in der aktuellen Diskussion einer 4 Tage-Woche wider. Home-Office Regelungen, Gewinnbe- teiligungssysteme in den Betrieben und der Trend, die Arbeitgebermarke (employer branding) zu stärken, sind ein zusätzliches Indiz dafür, dass die Arbeitswelt in einem Umbruch ist. Die Hierarchien in den betrieb- lichen Strukturen werden flacher, die Formen von Arbeit werden flexibler und mobiler – die Erbringung von Arbeit löst sich immer mehr von der Präsenz: WO sie erbracht wird, wird immer unwichtiger. Wer die Bereiche „Work“ und „Life“ abgrenzt und in „Balance“ bringen will, wird nachhal- tig scheitern. Wer halb arbeitet und halb leben will, macht beides nicht wirklich richtig. Die Zukunft der Ar- beitswelt wird sein, dass Arbeit gleich- zeitig Leben ist und auch umgekehrt. Die Grenzen von Arbeit und Freizeit werden zusehends verschwimmen und die Herausforderungen in der Arbeitswelt der Zukunft bestehen in der Kompetenz der Improvisati- on und Flexibilität. Wer sich schon heute darauf einstellen kann, ist für die Zukunft bestens gerüstet! £ andreas geierlehner | Amstetten Leiter der Wirtschaf tskammer Amstetten www.wko.at/noe/amstetten Lehrberufe stellen sich vor. Lerne deine heimischen Betriebe vor Ort kennen und informiere dich zu Karrierechancen ! Details: www.wko.at/noe/amstetten 19.+20. Oktober 8-17h Firmen besuchen! Insgesamt nehmen 43 Lehrbetriebe teil Peter Reiböck | 07443 800-3317 p.reiboeck@welser.com Y vonne Rechberger | 07472 62940-219 yvonne.rechberger@dachzentrum.a t www.bene.com Daniel Krifter | 07448 400-319 | daniel.krifter@swisspor.com Christa Riegler | 07448 400-311 | christa.riegler@swisspor.com Marlies Weise, 07476 77 301 www.weise-dach.at 3 3 6 1 A s c h b a c h • Wa l l s e e r - S t r . 1 Tel. 07476/ 77 301 • Fax . . . 77 301 - 77 office@weise-dach.at • www.weise-dach.at Mag. Wolf gang Motz | 050 3 20 56555 karriere@apg.at 22 | mostvier tel magazin

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=