momag 405 | oktober 2022

touristischen Erlebnisses werden. Corona sollte uns au- ßerdem gelehrt haben, dass ein Übermaß an Fernreisen der öffentlichen Gesundheit nicht guttut. Tourismus muss auch keineswegs mit Halli- galli und feuchtfröhlichen Massenzusammenkünf ten verbunden sein, die aus epi- demiologischer Sicht pro- blematisch sind. Wir müssen nicht immer alle zur selben Zeit die Schipisten Tirols überrollen oder die Strände des Mittelmeers mit unseren Luftmatratzen vollpflastern. Tourismus sollte sich zeitlich und räumlich weniger stark konzentrieren, um die jewei- ligen Naturräume und de- ren Arten zu schonen. Auch müssen wir nicht weit reisen, um Erholung und Abenteuer zu finden. Ich werbe dafür, die wertvollen Naturräume in unseren eigenen oder in benachbarten Regionen zu erkunden und dabei un- ser Gefühl für Biodiversität, unsere Wertschätzung vor der imposanten Natur, zu vertiefen. Aus ökologischen Gründen meide ich Flugrei- sen vollständig. Ich persön- lich liebe Kroatien. Die kro- atische Adriaküste ist von meiner Heimatstadt Graz aus in drei Stunden erreichbar. Aber ich meide dieses Land während der Sommersaison. Die Strände sind überfüllt, das Wasser von einem Fett- film aus Sonnencreme über- zogen. Die laute Partymusik dröhnt aus den Tourismus- Hotspots bis in die Kiefern- und Steineichenwälder und auf die umliegenden Fels- formationen – Heimat von Wildtieren. Auf den Straßen staut es sich und die Umwelt- belastungen steigen allein dadurch an. Ich fahre aus- schließlich während der kal- ten Jahreszeit nach Kroatien. Wenn es bei uns friert, hat es dort oft noch immer ange- nehme 10 Grad, manchmal mehr. Das ist dann meine „Ur- laubssaison“. Dann wandere ich den ganzen Tag entlang der Küste oder auf die Berge, gehe auch bei Regenwetter hinaus und erlebe die Natur auf intensive, tief beeindru- ckende Weise. Ich verlasse die Komfortzone dabei be- clemens arvay Einfach fesch in den Herbst! www.pressl.cc A-3304 St. Georgen am Ybbsfelde, Gewerbestraße 18 (Amstetten-Ost, direkt an der B1), Tel. 07472 / 25 902, Öffnungszeiten: MO-FR: 09:00-18:00 Uhr, SA: 09:00-13:00 Uhr Ihr Mostviertler Trachtenhaus Wir freuen uns auf Ihren Besuch. werbenetworks | Fotos ©: Auzinger, Spieth & Wensky Symbolfotos Akkubetriebene Jederzeit kostenlose Informationen und Vorführungen! mit Radnabenmotor auch mit Bremse und Retourgang in verschiedenen Ausführungen und Größen verfügbar Akkubetriebene Akkubetriebene Motorschubkarren wusst, setze mich den Wit- terungsbedingungen aus, wie sie eben gerade sind. Das reicht im mediterranen Winter von sonnigem, früh- lingshaftem Wetter bis zu windgepeitschten, unwirt- lichen Tagen. Ich hoffe, dass wir als Gesellschaft anstatt auf Fernreisen und Massen- tourismus wieder mehr auf das Nahe und Schöne achten, auch auf das Ehrfurchtgebie- tende in der Natur, auf die wertvollen Naturräume un- seres Kontinents und unsere eigene Beziehung zu diesem Planeten, die sich auf acht- samen Reisen vertiefen kann, aber wohl kaum auf diesen mit Sonnencreme durch- tränkten Sardinenbüchsen- Stränden. Die stören unsere Naturbeziehung nur. £ Die Zahl der Killerzellen zur Abwehr von Erregern stieg in der Feldstudie bei Männern nach zwei Tagen im Wald um durchschnittlich 63 Prozent an! – Ein signifikantes Ergebnis.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjM5MzY=