27.10.2014 0 Kommentare

Erfreuliche Nächtigungssteigerung: Mostviertel Tourismus meldet positive Sommersaison.

mostviertel6880_11

Foto: weinfranz.at; www.mostviertel.info

Mostviertel | Eine durchaus positive Bilanz zieht der Mostviertel Tourismus aus dem heurigen Sommergeschäft. Nachdem die ersten Monate 2014 mit der schlechten Schneelage einen Rückgang der Nächtigungen auslösten, kam es in den Sommermonaten trotz ebenfalls durchwachsener Wetterlage zu einer erfreulichen Nächtigungssteigerung.

„Von Mai bis August konnten wir mit 396.392 Nächtigungen eine Steigerung um 1,8 Prozent verzeichnen“, teilt Mostviertel Tourismus-Geschäftsführer Andreas Purt mit. Die Ankünfte sind um 7.833 bzw. 5,3 Prozent gestiegen. Die höchsten Zuwächse erlangten Göstling mit einem Plus von 5.526 Nächtigungen (+ 25,3 %), vor allem dank dem neu eröffneten JUFA Hochkar, sowie Purgstall (+ 5.250 Nächtigungen) und St. Pölten (+ 3.377). Erwähnenswerte Zuwächse bei den Nächtigungen erzielten auch die Gemeinden Behamberg, Herzogenburg, St. Valentin, Lunz/See und Sonntagberg. Andererseits mussten manche Orte erhebliche Nächtigungsrückgänge hinnehmen, wie etwa Kleinzell, Annaberg, Wallsee, Gaming, Frankenfels oder Mitterbach.

Besonders auffällig war in der heurigen Saison die Nächtigungsentwicklung bei den Beherbergern, die die Wilde Wunder Card ausgaben. Auch die Beteiligung durch die JUFA Häuser am Hochkar und aus der Steiermark trug wesentlich dazu bei, dass mehr Wilde Wunder Cards als in den letzten Jahren ausgegeben werden konnten, was sich auch in mehr Nächtigungen niederschlug. Jene Gäste, die eine Wilde Wunder Card bekommen haben, sind im Durchschnitt auch länger geblieben als die Gäste ohne Card.

Mit Volldampf arbeitet der Mostviertel Tourismus bereits an der Vorbereitung der Landesausstellung 2015. „Ötscher:reich – Die Alpen und wir“, ist ihr Motto. „Die großen Bauvorhaben sind weitestgehend abgeschlossen, und wir liegen mit allen Maßnahmen im Zeitplan“, berichtet Andreas Purt. „Nunmehr werden die Weichen für die operative Umsetzung gelegt, und gleichzeitig starten wir die umfangreichen Werbemaßnahmen für die kommende Saison“, sagt der Mostviertel Tourismus-Chef.

Auch die Vorbereitungsarbeiten für die Wintersaison 2014/2015 sind abgeschlossen, so dass alle Partner nur mehr auf eine entsprechende Schneelage hoffen. (dsh)

info | www.mostviertel.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.