19.10.2017 0 Kommentare

Europäisches Sprachsiegel und Teacher’s Award

Am 28. September wurde der Marktgemeinde Kematen/Ybbs das Europäische Sprachensiegel verliehen. Der europaweite Wettbewerb wird in Österreich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und der Nationalagentur Ersamus+ Bildung durch das Österreichische Sprachenzentrum durchgeführt. Zudem ging der „Teacher’s Award 2017“ nach Kematen.

Mag. Günther Abuja – ÖSZ Geschäftsführer; Mag. Ursula Panuschka – Bereichsleiterin Erasmus+ Schulbildung, Gemeinderätin Hermine Dultinger, Sonja Wodnek, Bgm. Juliana Günther, Emmanuelle Gravier-Berger, Dagmar Ochsenbichler, Mag. Jan Sisko – Bildungsministerium
Foto: Privat

International ausgezeichnet wird, dass in Kematen Lernräume vorhanden sind, die im Zeitalter der Globalisierung ein Lernen, als Profit für den Wirtschafts- und Industriestandort im Ybbstal, ermöglichen. Durch Mehrsprachigkeit in Bibilothek, Bildungsinstitutionen und Gemeinde werden Menschen aller Generationen und Kulturen zur Teilnahme am kulturellen, wirtschaftlichen und sozialen Leben befähigt. Erfahrungen und Wissen werden ausgetauscht. Dies bringt Mehrwert im Sinne einer bestmöglichen Wert- und Ausschöpfung der Leistungspotentiale in der Gemeinde. Unter dem Projekt „Mutig voneinander lernen“ hat sich eine Bildungslandschaft aufgebaut, die nachhaltige Strukturen bereitstellt, um Zugang zu Bildung, Ausbildung und Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

„Teacher’s Award 2017“ ging nach Kematen

Am 3. Oktober wurde das Projekt Teacher´s Award unter dem Beisein von Bildungsministerin Sonja Hammerschmied feierlich prämiert.
Foto: Privat

„Mutig voneinander lernen“ wurde zudem mit dem „Teacher’s Award 2017“ der Industriellenvereinigung ausgezeichnet. In Kooperation mit „Neustart Schule“ holt die Industriellenvereinigung Menschen österreichweit vor den Vorhang, die durch Engagement, Motivation und Gestalterfreude Außergewöhnliches leisten und Vorbilder für andere sind. Emmanuelle Berger-Gravier, Dagmar Ochsenbichler und Sonja Wodnek bilden das Kernteam des Projekts in der Bildungslandschaft Kematen, das sich das Miteinander leben und Voneinander Lernen aller Generationen und Kulturen als hohes Ziel gesetzt hat. Der österreichischen Industrie ist es ein besonderes Anliegen, die Professionalität, mit der dieses Projekt umgesetzt wird, wertzuschätzen und anzuerkennen. Ein wichtiger Eckpfeiler des Projekts ist die mehrsprachige Leseförderung in der Gemeindbücherei. Gemeinderätin Hermine Dultinger sorgt dafür, dass der Leseschatz in vielen Sprachen immer reichhaltiger wird. Motiviert durch mehrsprachige Lesungen lernen Kinder und Erwachsene Sprachen und Lebensweisen kennen, ganz im Humboldtschen Sinne „Sprache ist der Schlüssel zur Welt“.

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.