14.03.2017 0 Kommentare

Fackellauf der Special Olympics

Bei strahlend blauem Himmel zeichnete sich die Donaustadt Ybbs an der Donau am 13.März als würdige Gastgeberin für die Übergabe der „Flamme der Hoffnung“ im Rahmen des Fackellaufes der Special Olympics Weltwinterspiele 2017 in Schladming aus.

Special Olympics Athleten mit Kontrollinspektor Anton Halbertschlager, Bürgermeister Alois Schroll (re.) Foto: Gemeinde durch Gerald Riedler

Special Olympics Athleten mit Kontrollinspektor Anton Halbertschlager, Bürgermeister Alois Schroll (re.)
Foto: Gemeinde durch Gerald Riedler

Zahlreiche Schulklassen, Vereine, Bürger sowie Medienvertreter versammelten sich bereits ab 10:30 Uhr am Ybbser Hauptplatz, um den besten Blick auf die Athleten und ihre Begleiter zu reservieren. Ein Rahmenprogramm aus Musik und Tanzdarbietungen verkürzte den vielen Anwesenden, unter ihnen Bürgermeister Alois Schroll, der 2. Präsident des NÖ Landtages Gerhard Karner in Vertretung von Landeshauptmannes Erwin Pröll und Kontrollinspektor Anton Halbertschlager, die Wartezeit.
Treu dem Motto der Special Olympics Games 2017 „Herzschlag für die Welt“, empfingen lauter fröhliche Anwesende unter lautem Applaus, Jubelschreien, Blasmusik, Fahnenschwingen um 11:03 Uhr die bedeutungsvolle „Flamme der Hoffnung“. Der Konvoi aus nationalen und internationalen Athleten und Polizisten begleitet von Schüler der Ybbser Sportmittelschule und Schüler des Ybbser Bildungszentrums der Sicherheitsexekutive in Niederösterreich (SIAK) beeindruckte vor der Ybbser Altstadtkulisse auf ganz besondere Art und Weise. Stimmungsvoll begrüßte Bürgermeister Alois Schroll mit persönlichen Worten zur humanitären Idee der Special Olympics Bewegung, gefolgt von Reden durch den 2. Präsident des NÖ Landtages Gerhard Karner, Kontrollinspektor Anton Halbertschlager, den Special Olympics Athleten Michael Heup und durch den Law Enforcement Runner James Browning. „Wenn wir heute hier die Flamme der Hoffnung begrüßen, so feiern wir gleichzeitig die Special Olympics Athletinnen und Athleten, die zu uns nach Österreich gekommen sind. Diese Athletinnen und Athleten haben herausragende Begabungen und Talente, werden jedoch oft auf ihre Beeinträchtigung reduziert. Wir, als Gemeinschaft, sollten alle Menschen mit Beeinträchtigung anerkennen und inkludieren. Diese Spiele nehmen wir hier in Ybbs an der Donau als weitere Chance für gelebte Akzeptanz allen Menschen gegenüber“, so Bürgermeister Alois Schroll.
Mit dem gleichen Enthusiasmus, wie beim Eintreffen, verabschiedeten die Ybbser mit allen Besuchern die Special Olympics Fackelläufer aus der Donaustadt auf ihrem Weg nach Schladming zu den Special Olympics World Winter Games 2017.

info | ybbs.gv.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.