10.07.2018 0 Kommentare

Film „Verwurzelt“ erzählt Geschichte der Exulanten

Rund 150 Gäste verfolgten am vergangenen Samstag die Premiere des Regionsfilms „Verwurzelt“ in der Kulturschmiede Gresten.

„Standing Ovations“ gab es am Ende der Premiere des Regionsfilms „Verwurzelt“ in der Kulturschmiede Gresten. Foto: www.eisenstrasse.info

Die von Regisseurin Anita Lackenberger gestaltete Dokumentation bereitet die Geschichte der Exulanten auf, die im 17. Jahrhundert wegen ihres evangelischen Glaubens die Heimat im Mostviertel verlassen mussten und in Franken (Deutschland) eine neue Existenz aufbauten. Der Film entstand im Rahmen eines transnationalen LEADER-Projekts der Eisenstraße Niederösterreich und der deutschen Gemeinde Kammerstein (LEADER-Region ErLebenswelt Roth) und wurde aus Mitteln des Bundes, des Landes Niederösterreich und der Europäischen Union kofinanziert.

„Ich bin zutiefst berührt – über den Film, aber auch über den großen Zuspruch, den er auslöst“, sagte Projektinitiator Hans Karner, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Familienforschung NÖ-Eisenwurzen & Franken, bei der Filmvorstellung. Seit den 1970er-Jahren arbeiten Lokalhistoriker in beiden Ländern das dunkle Geschichtskapitel der Vertreibung und Flucht im Zuge von Reformation und Gegenreformation auf. Erstmals wurden diese Bemühungen nun filmisch dokumentiert und einem breiten Publikum zugänglich gemacht. „Das Projekt zeigt, welche Kraft in der Europäischen Union liegt. Über ein historisches Thema fanden zwei Regionen zusammen. Der Film zeigt diese starke Verbindung eindrucksvoll, ist sehr emotional und äußerst gut gelungen“, betonte Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger.

Den stimmungsvollen Premierenabend moderierte Gerald Prüller in gekonnter Weise. Zu Wort kam neben den Bürgermeistern Wolfgang Fahrnberger (Gresten-Markt) und Leopold Latschbacher (Gresten-Land) auch Walter Schnell, der Erste Bürgermeister der Gemeinde Kammerstein. „Die Entwicklung unserer Gemeinde hängt ganz eng mit den Exulanten aus Österreich zusammen. Ohne sie wäre der Wiederaufbau nach dem 30-Jährigen Krieg nicht möglich gewesen“, so der Ortschef.

Schnell führte eine Delegation aus der LEADER-Region ErLebenswelt Roth an. Nach Gresten waren auch LEADER-Managerin Nadine Menchen und der LEADER-Koordinator von Mittelfranken und der Region Bamberg, Ekkehard Eisenhut, mitgereist. Sie erkundeten vor der Premiere die Region und besichtigten mit dem Reisebegleiter „SEPP“ Leopold Wieser das Schmiedezentrum Ybbsitz und die Basilika Sonntagberg.

Mit „Standing Ovations“ für Hans Karner, Walter Schnell und Filmemacherin Anita Lackenberger endete die gelungene Premierenfeier in der Kulturschmiede. Beim „Karl-Wirt“ in Gresten-Land traf man sich anschließend zum gemütlichen Beisammensein.

Der Regionsfilm „Verwurzelt“ ist online unter www.eisenstrasse.info zu betrachten. Das transnationale LEADER-Projekt umfasst zudem zwei Schulfilme, die mit Schülern aus Gresten und Kammerstein gedreht werden. Die Premiere des Schulfilms in der NMS Gresten wird voraussichtlich im November stattfinden.

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.

Das momag macht Winterpause! Wir bitten um Verständnis, dass vom 13. Dezember 2019 bis 13. Jänner 2019 keine Waren ausgeliefert und Bestellungen erst ab 14. Jänner 2019 wieder bearbeitet werden - vielen Dank, euer momag Team. Ausblenden