08.08.2014 0 Kommentare

Firma aus Ybbs entsorgt Donauschiffe à la „Costa Concordia“.

Costa_Concordia_parbuckling_18

Das Wrack der Costa Concordia. Foto: Roberto Vongher, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Ybbs | In Ybbs gibt es einen Betrieb, der sich der Verschrottung von Schiffswracks und der Verwertung der dabei anfallenden Wertstoffe widmet.

Der vor der italienischen Küste gesunkene und jetzt in den Hafen Genua zur Entsorgung geschleppte Luxuskreuzer „Costa Concordia“ hat den Fokus auf eine unternehmerische Tätigkeit gelenkt, die sonst in der Öffentlichkeit nur wenig Beachtung findet: die Verschrottung von Schiffswracks und die Verwertung der dabei anfallenden Wertstoffe. Auch in Niederösterreich gibt es einen Betrieb, der sich mit dieser besonderen Materie geschäftlich befasst – die Schaufler GmbH mit Sitz in Ybbs/Donau.

„Heuer haben wir schon drei derartige Aufträge abgewickelt“, teilt Christian Hofbauer, Hafenbetriebsleiter bei Schaufler, in einem Interview mit dem Fachmagazin „Pro Danube Austria aktuell“ mit. Dabei hebe und transportiere das Unternehmen die bis zu 30 Tonnen schweren Einzelteile der ausrangierten Kähne mit Hilfe eines Containerstaplers und eigener Mobilbagger. Schaufler entsorgt und recycliert Donauschiffe aller Größen – vom Ponton über Bargen bis zu Partikulierschiffen. Eine Verschrottung dauert durchschnittlich zehn Tage.

Österreichs größter Schrotthändler

Das Geschäft mit den Schiffsdemontagen ist für das Ybbser Unternehmen und seine Kunden gleichermaßen profitabel. Schaufler kann damit sein firmeneigenes Hafenbecken an der Donau besser auslasten. Die Schiffseigner wiederum erhalten einen lukrativen Erlös aus den wieder verwertbaren Altmetallen.

Die Firma Schaufler, die in Ybbs einen eigenen, 60.000 Quadratmeter großen Donauhafen betreibt, ist Österreichs größter Schrotthändler und führender Metall-Recycler. Im Vorjahr hat der Spezialbetrieb rund 150.000 Tonnen Eisen- und Metallschrott zu wieder verwertbaren Reststoffen verarbeitet. Im Geschäftsjahr 2013 erwirtschaftete Schaufler mit 125 Beschäftigten an den Standorten Ybbs/Donau, Mitterdorf im Mürztal und Wien-Strebersdorf einen Umsatz von rund 146 Millionen Euro. (mm)

Info | www.schaufler-metalle.com

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.