15.07.2016 0 Kommentare

Freiraum für Kreativität

Talente. Jeder Mensch hat besondere Begabungen und diese sollten auch gefördert werden, nicht nur in der Schule. Die Niederösterreichische Kreativakademie bietet dafür ausreichend Möglichkeiten.

von sandra zahnt

"Das Mostviertel ist die vielseitigste Bildungsregion der Niederösterreichischen Kreativakademie." Foto: Daniela Matejschek

“Das Mostviertel ist die vielseitigste Bildungsregion der Niederösterreichischen Kreativakademie.”
Foto: Daniela Matejschek

Kreativität benötigt genug Raum und Zeit, damit sie sich richtig entfalten kann. Diese Möglichkeit bietet die Niederösterreichische Kreativakademie für Kinder und Jugendliche, die in diese Richtung etwas machen wollen. Die Organisation hat Wolfgang Sobotka ins Leben gerufen, um außerschulisch einen Freiraum für junge, kreative Menschen zu schaffen. 2003 startete als Pilotprojekt die Malakademie in Waid­hofen an der Ybbs unter der Leitung des Künstlers Leopold Kogler. Damit wurde der Grundstein gelegt für ein künstlerisches Angebot, das sich bis heute bestens bewährt.

Mittlerweile gibt es in Nieder­österreich insgesamt 78 Akademien an 36 Standorten, davon befinden sich 29 im Mostviertel – in Waidhofen/Ybbs, Amstetten, Haag, Purgstall, Pöchlarn, Melk, St.Pölten und deren Zweigstellen. Somit ist das Mostviertel die vielseitigste Bildungsregion der Nieder­österreichischen Kreativakademie. Außerdem gibt es die Bildhauer-, Schmiede- sowie die Schmuck- und Metallakademie nur in der Zweigstelle Ybbsitz der Kreativakademie Waidhofen – somit sind diese drei niederösterreichweit einzigartig.

Seit der Gründung des Pilotprojekts und dem Start der „Dachmarke“ Nieder­österreichische Kreativakademie im Jahr 2007 konnten zirka 8.200 Kinder und Jugendliche ihre Kreativität entfalten und weiterentwickeln. Unter anderem auch Martin Veigl, der an der Mal­akademie in Waidhofen an der Ybbs teilgenommen hat und nun auch Referent an der Malakademie in Pöchlarn ist. „Die Malakademie bietet Kindern und Jugendlichen ein einzigartiges Feld für die intensive Auseinandersetzung mit Grafik und Malerei, eine Plattform für den Austausch mit Gleichaltrigen und ein konstruktives, wertschätzendes Umfeld“, erklärt Veigl im Gespräch.

Kreativität kennt keine Grenzen

Egal in welchem kreativen Bereich ein junger Mensch eine besondere Begabung hat – oder einfach nur Interesse dafür hegt –, die Niederösterreichische Kreativakademie bietet für jeden etwas an. Es gibt Akademien für Journalismus, Musical, Fotografie, Schmuck- und Metallgestaltung, Bildhauerei, Schmiedearbeit und noch für viele anderen Sparten. Obwohl sich die Akademien zeitlich am Schuljahresbetrieb orientieren, haben diese mit einer regulären Schule absolut nichts zu tun. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, dass sich ein Kind oder Jugendlicher ohne Zwang in seiner Kreativität frei entfalten kann.

Ein Einstieg in das Programm ist jeweils zu Semesterbeginn im September bzw. Oktober und Februar möglich. Ausgenommen ist hier die Musicalakademie,
die aufgrund der angebotenen Vielfalt im Jahresbetrieb geführt wird. Insgesamt gibt es 30 Einheiten pro Semester, die der Referierende gemeinsam mit den Teilnehmern vereinbart – geblockt am Wochenende oder auch manchmal in wöchentlichem Abstand.
Zum Semesterende erhält jeder Teilnehmer eine Bestätigung und je nachdem, welche Akademie man besucht hat, wird der Abschluss mit einer Vernissage, Aufführung, Lesung und ähnlichem gefeiert.

Foto: Alexander Kaufmann

Foto: Alexander Kaufmann

Schmuck- und Metallakademie

Für Kinder und Jugendliche, die mit Leidenschaft Metall und andere Materialien bearbeiten und zu Schmuck und anderen Werken verarbeiten, ist die Schmuck- und Metallakademie genau richtig. Die Referenten zeigen den Teilnehmern den richtigen Umgang mit den Materialien und welche durchaus auch erstaunliche Dinge man daraus herstellen kann. Schneiden, Löten, Biegen – hier sind der Kreativität keine Grenzen
gesetzt.

Schmiedeakademie

Der Beruf des Schmieds ist noch lange nicht ausgestorben und ist zudem höchst interessant und faszinierend. In der Schmiedeakademie
lernen Kinder und Jugendliche den Umgang mit Feuer und Eisen, und Ideen in Metall umzusetzen. Von der Skizze auf einem Blatt Papier bis zum fertigen Werkstück – hier kann man Erfahrungen in einer echten Lehrschmiede sammeln und von namhaften Schmieden aus der Region profitieren.

Bildhauerakademie

Für all jene, die sich dort wohl fühlen, wo geschraubt, gepinselt und gesägt wird, ist die Bildhauerakademie der perfekte Ort. Hier können sie ihrer Kreativität freien Raum
lassen und das Talent für räumliches Denken ausleben. Die Teilnehmer können sich mit dem richtigen Werkzeug in der Hand richtig auspowern, den Umgang mit Holz, Ton und Stein erlernen und den Raum in allen Dimensionen erobern.

Rubrik:: Panorama

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.