20.09.2017 0 Kommentare

Gemeinsam in die Zukunft des Naturparks Ötscher-Tormäuer

Aufbauend auf die Arbeit der letzten Jahre hat der Naturpark nun die Chance erhalten ein umfassendes und in Österreich einmaliges Naturparkkonzept zu erstellen, welches die strategischen Leitlinien für die kommende Zeit festlegen soll. Die Erstellung wird rund ein Jahr dauern und soll unter intensiver Beteiligung der regionalen Bevölkerung stattfinden. Eine öffentlich zugängliche Auftaktveranstaltung ist für 27. September anberaumt. 

Hochbärneck
Foto: Fred Lindmoser

Mit der Gründung des Naturparks Ötscher-Tormäuer im Jahr 1970 wurde eine wesentliche Entscheidung für die Region getroffen. Anstatt der Errichtung einer weiteren Staumauer wurde der Naturpark ins Leben gerufen. Der größte Naturpark Niederösterreichs spielte auch bei der Niederösterreichischen Landesaustellung 2015 eine wesentliche Rolle. Aufbauend auf die Arbeit der letzten Jahre hat der Naturpark nun die Chance erhalten ein umfassendes und in Österreich einmaliges Naturparkkonzept zu erstellen, welches die strategischen Leitlinien für die kommende Zeit festlegen soll. Die Erstellung wird rund ein Jahr dauern und soll unter intensiver Beteiligung der regionalen Bevölkerung stattfinden. „Es wird zu den vier Säulen – Schutz, Bildung, Regionalentwicklung und Erholung – je eine Arbeitsgruppe geben, die sich Gedanken zur jeweiligen Säule machen. Diese Gruppen werden von externen Fachleuten begleitet. Bei einer gemeinsam Zukunftswerkstatt werden die Ideen zusammengeführt und das Naturparkkonzept mit konkreten Zielen und Maßnahmen erstellt“, so der Projektleiter Florian Schublach.

Bei der öffentlich zugänglichen Auftaktveranstaltung am Mittwoch, den 27. September, wird ab 18:30 Uhr in der Ötscher-Basis in Wienerbruck genauestens über den Projektablauf informiert. Nach Interviews mit Landesrat Karl Wilfing, Waltraud Stöckl, Obfrau des Vereins Naturpark Ötscher-Tormäuer und Geschäftsführer Andreas Purt wird es eine Säule der guten Ideen geben. Dabei sollen sich Interessierte aktiv einbringen können und Stimmen aus der Region werden ihre Verbindungen zum Naturpark erzählen. „Die Region soll sich selbst einen Leitfaden geben wie sich der Naturpark Ötscher-Tormäuer in den nächsten Jahren selbstbestimmt und nachhaltig entwickeln kann.“, betont Schublach. Alle sind herzlich dazu eingeladen gemeinsam die Zukunft des Naturparks zu gestalten.

anmeldung | 02728 21100, info@naturpark-oetscher.at

Naturpark Ötscher- Tormäuer, naturpark-oetscher.at

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.