26.11.2017 0 Kommentare

Gemeinsame Saisonkarte von Forsteralm und Königsberg

Wenn die laut Fachzeitschrift „Konsument“ günstigsten Skigebiete Niederösterreichs und Oberösterreichs zusammenarbeiten, dann zahlt sich das für skibegeisterte Familien doppelt aus: Die Forsteralm (Gaflenz, OÖ) und der Königsberg (Hollenstein/Ybbs, NÖ) stellten am vergangenen Dienstag ihr erstes gemeinsames Produkt vor: eine Saisonkarte, die in beiden Familienskigebieten gilt und die für einen Erwachsenen 320 Euro, für eine Familie 590 Euro kostet.

Im Rathaus Waidhofen stellten die Verantwortlichen die neue Kombi-Saisonkarte für die Familienskigebiete Königsberg (Hollenstein) und Forsteralm (Waidhofen an der Ybbs, Gaflenz) vor. Am Bild: Forsteralm-Geschäftsführer Manfred Großberger, Bürgermeister Günther Kellnreitner (Gaflenz), Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger, Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer (Hollenstein), Bürgermeister Werner Krammer (Waidhofen/Ybbs) und Königsberg-Geschäftsführer Herbert Zebenholzer
Foto: eisenstrasse.info

Die gemeinsame Saisonkarte ist nur unwesentlich teurer als die Saisonkarte für das jeweilige Skigebiet und solle die Rolle der beiden Skigebiete als „Zubringer“ für die großen Wintersport-Ressorts stärken. Erhältlich ist die Kombi-Saisonkarte bei den jeweiligen Liftkassen, sie kann auch über die Webseiten forsteralm.com und koenigsberg.at vorbestellt werden. Beide Skigebiete möchten ihren Saisonstart rund um den 8. Dezember feiern.

Die Forsteralm und den Königsberg verbindet viel miteinander: Pionier Franz Forster spielte bei der Entwicklung beider Standorte eine gewichtige Rolle, interkommunale Kraftanstrengungen sicherten vor wenigen Jahren deren Fortbestand. Zudem setzten beide Skigebiete heuer erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnen um – und nun gehen sie auch in der Vermarktung erste gemeinsame Schritte. „Forsteralm und Königsberg ergänzen einander sehr gut und gerade für Familien ist die neue Kombi-Saisonkarte äußerst interessant. Wir arbeiten zwischen Ybbs- und Ennstal seit einiger Zeit intensiv zusammen. Die Kombikarte ist die nächste logische Maßnahme“, berichtet Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger. Mit den Standortbürgermeistern Werner Krammer (Waidhofen), Günther Kellnreitner (Gaflenz) und Manuela Zebenholzer (Hollenstein) sowie den Lift-Geschäftsführern Herbert Zebenholzer (Königsberg) und Manfred Großberger (Waidhofen) wurde das Kombiticket entwickelt. „Für die Ybbstaler und Ennstaler Bevölkerung, aber auch weit darüberhinaus sind Forsteralm und Königsberg ganz wichtige Ski-Nahversorger“, sind sich die Beteiligten einig.

„Unser Ziel ist es, mehr Ski-Begeisterte in unsere Skigebiete zu locken. Sowohl Forsteralm als auch Königsberg zeichnen sich durch ihre Übersichtlichkeit, die schnelle Erreichbarkeit und das vielfältige Angebot aus. Wenn wir gemeinsam auftreten, hilft uns das zusätzlich“, betonen die beiden Lift-Geschäftsführer. Rund 70.000 bis 80.000 Gäste begrüßen die beiden Skigebiete gemeinsam pro Saison.
Erwachsene sparen mit der Kombikarte 235 Euro im Vergleich zum Erwerb zweier separater Saisonkarten, bei einer Familiensaisonkarte liegt die Ersparnis sogar bei rund 425 Euro.

Die Forsteralm bietet ein 16 Kilometer langes Pistennetz, einen Vierersessellift, fünf Schlepplifte und einen Übungslift. Der Königsberg umfasst 14 Pistenkilometer, fünf Schlepplifte und einen Kinderseillift. Die Beschneiungsanlage auf der Forsteralm wird bis zum Saisonstart komplett erneuert, auch der Königsberg optimierte die Schneitechnik durch den Einsatz von drei neuen Schneekanonen.

Kombi-Saisonkarte „Forsteralm-Königsberg“ | koenigsberg.at, forsteralm.com

Eisenstraße Niederösterreich, eisenstrasse.info

Rubrik:: Mostviertel

Kommentar verfassen

Zur Gewährleistung eines respektvollen Umgangs behält sich das Redaktionsteam vor, Kommentare gegebenenfalls zu entfernen.